+
Moderator von "Verstehen Sie Spaß?": Guido Cantz

Zwei SWR-Shows werden künftig in München produziert

Stuttgart - Großes Sparprogramm: Die beiden ARD-Unterhaltungsshows „Verstehen Sie Spaß“ und „Die große Show der Naturwunder“ des SWR werden in den nächsten beiden Jahren in München produziert.

Die Bavaria Studios hätten unter acht Bewerbern „das beste und kostengünstigste Angebot abgegeben“, teilte der Südwestrundfunk (SWR) am Freitag in Stuttgart mit und bestätigte einen Bericht der „Stuttgarter Nachrichten“. Beide Shows kamen bisher aus unterschiedlichen großen Hallen und sollen künftig in günstigeren Fernsehstudios entstehen.

Hintergrund ist ein Sparpaket des Senders. Durch die Vergabe an einen externen Anbieter spare man rund 1,5 Millionen Euro ein, erklärte der SWR. Das Sparprogramm führe auch zum Ende der Frank-Elstner-Talkshow „Menschen der Woche“ im September 2015 und zum Umzug des „Nachtcafés“ nach Baden-Baden. Weiter geprüft werde, ob auch der „Tigerenten Club“, der bisher in einer umgebauten Turnhalle in Göppingen entsteht, günstiger am SWR-Standort in Baden-Baden produziert werden kann.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2018: Termin für Start steht fest
Dschungelcamp 2018: Der Termin für den Start der neuen Staffel steht endlich fest. Hier finden Sie alle Informationen zu den Sendeterminen.
Dschungelcamp 2018: Termin für Start steht fest
Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?
„Dark“ ist nicht nur von deutschen Mystery-Fans euphorisch aufgenommen worden - auch die amerikanische Presse feiert die erste deutsche Netflix-Serie. Nach den zehn …
Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und eine …
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“
Steffen Henssler hofft bei der dritten Ausgabe seiner ProSieben-Spielshow „Schlag den Henssler“ auf bessere Quoten, weiß aber auch, dass er noch Zeit benötigt.
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“

Kommentare