1. Startseite
  2. Verbraucher

Impfen, Corona-Prämie, Deutsche Bahn: Einschneidende Änderungen im Juni für ganz Deutschland

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Im Juni kommt es zu einigen Änderungen für Verbraucher. Impfpriorisierung, XXL-ICE, Google-Konten, Corona-Ausbildungsprämien - alles, was sie wissen sollten.

München - Die Impfpriorisierung wird zum 7. Juni aufgehoben. Dies gab Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bekannt. Das bedeutet, jeder der sich gegen Corona impfen lassen möchte, kann sich dann um einen Termin bemühen. Da die meisten Corona-Impfungen jedoch aus zwei Spritzen bestehen, werden momentan hauptsächlich noch Zweitimpfungen durchgeführt. Daher kann es auch nach dem 7. Juni noch dauern, bis Impfwillige einen Termin angeboten bekommen.

Änderungen zum Juni 2021: Corona-Ausbildungsprämien verdoppeln sich

Seit Anfang August 2020 können Unternehmen eine sogenannte „Ausbildungsprämie“ beantragen. Dies soll die ausbildenden Einrichtungen sowie die Auszubildenden selbst vor Kurzarbeit schützen. Die Prämie ist ein staatlich geförderter Zuschuss, der nach einer erfolgreich abgeschlossenen Probezeit ausbezahlt wird. Er richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, die „in erheblichem Umfang von der Corona-Krise betroffen“ sind, so die Bundesagentur für Arbeit.

Bislang lag der bezuschusste Betrag bei 2000 Euro pro Ausbildungsvertrag und bei der Ausbildungsprämie plus bei 3000 Euro. Die Prämien erhöhen sich nun zum 1. Juni auf das Doppelte (4000 und 6000 Euro). Zudem gibt es eine weitere Änderung. Bisher konnte die Förderung nur von Unternehmen mit einer Größe bis 249 Beschäftigten beantragt werden. Ab 1. Juni wird dies auch größeren Unternehmen mit bis zu 499 Beschäftigten ermöglicht.

Juni 2021: Deutsche Bahn bringt XXL-ICE auf die Schienen und ändert Entschädigungsantrag

Die Deutsche Bahn will im Juni 2021 den „ICE-4-XXL“ auf die Schienen bringen. Das Besondere an dem Riesenkoloss: 918 Sitzplätze und 13 Zugteile. „So viele Sitzplätze gab es in einem ICE noch nie“, so die Deutsche Bahn. Der „Lange“ soll auf der Strecke zwischen Hamburg, Köln, Stuttgart und München zum Einsatz kommen. Die erste Fahrt findet am 13. Juni zwischen Hamburg und Chur statt.

Noch eine weitere Änderung hält die Deutsche Bahn für Juni bereit. Wenn sich ein Zug verspätet oder sogar ganz ausfällt, hat man das Recht auf Entschädigung. Ab einer Stunde Verspätung zahlt die Bahn ein Viertel des ursprünglichen Fahrpreises zurück, ab zwei Stunden ist es die Hälfte. Bisher musste man dafür das Fahrgastrechte-Formular ausdrucken und einreichen. Ab 1. Juni kann man den Antrag auf Entschädigung auch online über die Homepage der Bahn oder digital über die Bahn-App stellen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Papier.

Google schafft unbegrenzten Speicherplatz für Fotos ab - Limit auf 15 GB pro Konto

Bei Google Fotos war es bisher möglich, unbegrenzt Fotos und Videos hochzuladen. Eine einfache Variante, um Speicherplatz auf dem Smartphone zu sparen. Das ist nun vorbei. Am 1. Juni treten die neuen Speicherrichtlinien von Google in Kraft. Ab sofort werden alle Fotos und Videos, die neu hochgeladen werden, dem kostenlosen Speicherplatz von 15 GB angerechnet. Dazu zählt der komplette Speicher des Google-Kontos. Also nicht nur der Speicher von Google Fotos, sondern auch von Drive und Google Mail.

Ab Juni 2021: YouTube ändert Nutzungsbedingungen - Nun mehr Werbung auf der Plattform?

Bei YouTube gelten ab 1. Juni neue Nutzungsbedingungen. Diese beinhalten unter anderem, dass die Google Videoplattform Werbung in alle Videos einblenden kann. Also nicht nur in solche, die am YouTube-Partnerprogramm teilnehmen. Beim Hochladen von Videos räume man YouTube das Recht der „Monetarisierung“ ein. Dies ermöglicht das „Einblenden von Anzeigen in oder im Rahmen der Inhalte“, wie das Unternehmen bekannt gibt. Diese Vereinbarung berechtige jedoch nicht automatisch zu Zahlungen an den Creator. Über neue Haftungsregeln für Facebook, TikTok und Co. berichtet wa.de*. (tk) *Merkur.de und wa.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Mit unserem brandneuen Verbraucher-Newsletter bleiben Sie immer auf dem neusten Stand in Sachen Verbraucherinformationen und Produktrückrufe.

Auch interessant

Kommentare