+
Auf ein Facebook-Posting, in dem Aldi sein neues Kundenmagazin bewirbt, reagiert ein Internet-Nutzer mit heftiger Kritik. 

Discounter rechtfertigt sich 

Aldi bewirbt Kundenmagazin - doch dieses Produkt geht einem User zu weit

  • schließen

Als Aldi bei Facebook auf sein neues Kundenmagazin aufmerksam machte, kritisierte ein Internet-Nutzer den Discount-Giganten scharf. Besonders ein Produkt ist dem Nutzer ein Dorn im Auge. 

Eigentlich will Aldi seine Kunden mit dem Magazin „Aldi Süd inspiriert“ dazu anregen, den Winter - natürlich mithilfe einiger Aldi-Produkte - zu genießen. Doch ein Facebook-Post, in dem der Discounter am 3. Januar sein Kundenmagazin bewarb, inspirierte einen Internet-User vor allem zu heftiger Kritik.

Welche beliebten Produkte bald nicht mehr im Aldi-Sortiment enthalten sein werden, lesen Sie bei

merkur.de*.

Konkret regte sich der Nutzer darüber auf, dass Aldi Spülmaschinen-Deo ins Sortiment aufgenommen hat. Denn seiner Meinung nach seien Produkte wie Spülmaschinen-Deo, Kühlschrank-Deo und auch Wäscheparfüm sehr bedenklich. „Es wird immer mehr davor gewarnt, dass übermäßiger Konsum von Duftstoffen Allergien auslösen kann“, begründet der Nutzer seine Meinung. Dann greift er den Discounter direkt an: „Aldi tut hier einiges dafür, dass viele Kunden zukünftig Allergien haben werden!“, findet er. 

Aldi: Bei normaler Benutzung besteht keine akute Gesundheitsgefährdung

Zudem meint der Facebook-User, es sei absolut unsinnig, eine Spülmaschine mit Duftstoffen auszustatten. Anstatt üble Gerüche nur zu überdecken, müsse man diese beheben. Aldi reagierte bei Facebook umgehend auf die Kritik. „Wir gehen mit unseren Produkten auf die Nachfrage unserer Kunden ein, aber achten dabei natürlich darauf, dass bei normaler Benutzung keine akute Gesundheitsgefährdung besteht“, verteidigte sich der Konzern. Diese Rechtfertigung ließ der User unkommentiert. Ein Spülmaschinen-Deo wird sich der Facebook-Nutzer aber vermutlich trotzdem nicht ins Haus holen.  

Das Spülmaschinen-Deo ist jedoch nicht das einzige Produkt, dass kürzlich für eine Beschwerde sorgte. Auch eine bayerische Köstlichkeit aus dem Aldi-Sortiment war für einen Kunden so gar kein Gaumenschmaus

Revolution bei Rewe - dies ändert sich an der Gemüsetheke 

Ein großer Konkurrent von Aldi könnte jetzt verschwinden: So geht es mit Real weiter

Lesen Sie bei merkur.de* außerdem, wie Fleischpflanzerl von Aldi und anderen Discountern bei der Stiftung Warentest abschneiden

Lesen Sie außerdem auf merkur.de*: Aldi bewirbt Kundenmagazin - doch dieses Produkt geht einem User zu weit

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warnung vor Saft und Eistee aus Bayern: Flaschen könnten plötzlich zerbersten  
Bucher-Bräu Grafenau ruft einige seiner Produkte zurück. Bei bestimmten Säften und Eistee könnten die Flaschen zerspringen. Der Grund ist ein technischer Defekt.
Warnung vor Saft und Eistee aus Bayern: Flaschen könnten plötzlich zerbersten  
Rückruf von beliebtem Getränk: Glasflaschen können plötzlich zerspringen 
Die Mineralbrunnen AG Bad Brückenau ruft eine beliebte Orangenlimonade zurück. Es besteht Verletzungsgefahr. Das Problem ist die Glasflasche.
Rückruf von beliebtem Getränk: Glasflaschen können plötzlich zerspringen 
Rewe-Kunden massiv verärgert über Kassenzettel
Auf Facebook haben sich empörte Kunden an Rewe gewandt: Sie haben nämlich nachgemessen und finden, dass das Unternehmen ihnen einen zu langen Kassenzettel ausgehändigt …
Rewe-Kunden massiv verärgert über Kassenzettel
Discounter-Kunde empört über Penny-Filiale: „Will nicht qualvoll verrecken“
Ein Kunde von Penny hat in einer Filiale eine gefährliche Entdeckung gemacht: In einem Facebook-Post weist er auf das Problem hin - der Discounter reagiert direkt.
Discounter-Kunde empört über Penny-Filiale: „Will nicht qualvoll verrecken“

Kommentare