+
Aldi ruft eine beliebte Marke Toast wegen Gesundheitsgefahr zurück.

Nicht verzehren

Rückruf bei Aldi: Brot für Frühstück wird zurückgerufen

  • schließen

Aldi ruft ein beliebtes Toastbrot in mehreren Bundesländern zurück. Der Verzehr des Produktes kann eine Gesundheitsgefahr darstellen.

Salzkotten - Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft Aldi Nord mehrere Sorten Toastbrot zurück. Die Artikel sind allesamt von der Firma Reineke-Brot GmbH. Es handelt sich um die Sorten „Goldähren Dreikorntoast 500g“ und „Goldähren Vollkornsandwich 750g“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 19. Oktober, wie das Unternehmen aus Salzkotten bei Paderborn am Donnerstag mitteilte. Kürzlich gab es auch einen weiteren Rückruf einer Wurst, die Metallstücke enthalten könnte.

Aldi-Rückruf für Toastbrot: Gesundheitsgefahr! Marke ruft beliebtes Produkt zurück

Die betroffenen Artikel wurden ausschließlich in folgenden Filialen von Aldi Nord verkauft:

  • Bad Laasphe (NRW)
  • Datteln (NRW)
  • Hannoversch Münden (Niedersachsen/Nordhessen)
  • Herten (NRW)
  • Radevormwald (NRW)
  • Rinteln (Niedersachsen)
  • Schloß-Holte (NRW)
  • Schwelm (NRW)
  • Werl (NRW)

Bei den betroffenen Produkten könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich darin Kunststoffteilchen befänden. Kunden werden dazu aufgerufen, die gekauften Artikel auf die entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdaten zu überprüfen. Sollten sich darunter die betroffenen Produkte finden, könne man diese auch ohne Kassenbon gegen Erstattung des Kaufpreises in allen Filialen zurückgeben. Eine Münchner Traditionsmetzgerei ruft derweil ein beliebtes bayerisches Wurstprodukt zurück, wie merkur.de* berichtet.

Video: Klöckner nimmt die Länder bei Kontrollen von Lebensmitteln in die Pflicht

Für Schock bei vielen Verbrauchern sorgt auch die Meldung, dass nahezu alle großen Discounter-Ketten in Deutschland die Milch eines bestimmten Herstellers zurückrufen müssen. Wie nun bekannt wurde, ist auch Hackfleisch aktuell von einem Rückruf betroffen.

Die Supermärkte Rewe und Penny haben Fischprodukte zurückgerufen.

tf

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ekel-Fund in Kinder-Riegel: Beim Öffnen der Folie wird einem Mann übel
Ein Mann wollte eigentlich nur seine Kinder-Schokolade genießen. Doch was er nach dem Öffnen in der Packung fand, schockierte ihn zutiefst.
Ekel-Fund in Kinder-Riegel: Beim Öffnen der Folie wird einem Mann übel
Aldi-Kunde will lose Kartoffeln kaufen - die Antwort der Mitarbeiterin macht ihn stinksauer
Ein Mann möchte bei Aldi lose Kartoffeln einkaufen, doch das wird ihm von einer Mitarbeiterin verboten. Der Kunde ist empört - und macht seinem Ärger auf Facebook Luft. 
Aldi-Kunde will lose Kartoffeln kaufen - die Antwort der Mitarbeiterin macht ihn stinksauer
dm-Kundin beschwert sich wegen Verpackung - und schießt damit Eigentor
Ein dm-Produkt bekommt eine Kundin in einem riesigen Karton geliefert. Nach ihrer Beschwerde über den Verpackungsmüll steht sie plötzlich selbst in der Kritik. 
dm-Kundin beschwert sich wegen Verpackung - und schießt damit Eigentor
Netto-Models ziehen in Werbung blank - Kunden empört: „Welche Zielgruppe soll das ansprechen?“
Der Discounter Netto macht Werbung für unverpacktes Obst und Gemüse - mit unverpackten Models. Doch Kunden finden die Werbekampagne alles andere als lustig.
Netto-Models ziehen in Werbung blank - Kunden empört: „Welche Zielgruppe soll das ansprechen?“

Kommentare