Kaum geöffnet und der Parkplatz ist voll: Offenbar haben es die Kunden auf ein bestimmtes Aldi-Angebot abgesehen
+
Kaum geöffnet und der Parkplatz ist voll: Offenbar haben es die Kunden auf ein bestimmtes Aldi-Angebot abgesehen.

Hohe Nachfrage, knappes Angebot

Riesen-Ansturm bei Aldi verdeutlicht Freizeit-Boom: Auch Corona spielt eine Rolle

  • Patrick Freiwah
    vonPatrick Freiwah
    schließen

Hochbetrieb auf dem Aldi-Parkplatz - und das morgens um 7 Uhr. Ausschlaggebend scheint ein Produkt zu sein, das seit Beginn der Corona-Pandemie beliebter geworden ist.

Essen - Discounter wie Aldi, Lidl und Co. befinden sich fortlaufend im Wettbewerb, wenn es darum geht mit attraktiven, preiswerten Schnäppchen die Kundschaft anzulocken. Bei einer nicht näher definierten Filiale von Aldi Nord erzeugte zu Beginn dieser Woche ein bestimmtes Angebot offenbar ein besonders reges Interesse. Davon zeugt zumindest die Aufnahme einer Kundin, die kaum glauben konnte, dass frühmorgens um 7.02 Uhr schon derart viele Autos auf dem Parkplatz stehen.

Aldi: Großer Ansturm auf E-Bikes - Die erfreuen sich seit Corona großer Beliebtheit

Ein Twitter-Eintrag zeigt ein Bild von dem Aldi-Standort, wenige Minuten nachdem der Discounter überhaupt seine Pforten für Besucher geöffnet hat. Daraus lässt sich schließen, dass es die Verbraucher auf ein bestimmtes Produkt abgesehen haben, das sich seit Beginn dieser Woche im Aldi-Sortiment befindet.

Allem Anschein nach handelt es sich hierbei um ein E-Bike-Angebot, das der Discounter mit einer ziemlich preiswerten Offerte zum Kauf anbietet. Die Vermutung scheint nicht an den Haaren herbeigezogen: Elektrifizierte Fahrzeuge erleben sowohl im Automobilsektor wie auch bei den Fahrrädern einen regelrechten Boom. Seit Beginn der Corona-Pandemie hat die Nachfrage für die stromernden Zweiräder nochmal merklich zugenommen:

Aldi: E-Bike online nicht mehr verfügbar - Bekanntes Phänomen wiederholt sich

Von günstig bis teuer gibt es auf dem freien Markt der E-Bikes verschiedene Preisgefüge. Aldi Nord hat seit Anfang der Woche ein Exemplar für knapp unter 1000 Euro im Angebot, während das Pendant Aldi Süd für das gleiche Alu-City-Bike der Marke Prophete 200 Euro mehr verlangt. Dafür ist jedoch die Farbe anders und die Lieferung erfolgt bis nach Hause, zeigt ein Vergleich. Ein Testversuch auf der Website von Aldi Süd ergibt, dass die eigentlich bis Mitte April verfügbare E-Bike-Offerte derzeit jedoch nicht erhältlich ist.

Bedeutet also: Entweder wurde der Discounter von der hohen Nachfrage überrascht - oder man hat von vornherein einen Engpass in Kauf genommen. Schließlich ist das Phänomen, dass Angebotsartikel schon kurz nach Verkaufsstart nicht mehr erhältlich sind, keine neue Erscheinung. Kürzlich geschehen bei einem Fitnessgerät von Aldi sowie Kinderbekleidung vom Rivalen Lidl.

Dass Aldi überhaupt E-Bikes anbietet, ist kein Novum: Seit 2016 hat das Handelsunternehmen mit Sitz in Essen immer mal Pedelecs im Sortiment. 2020 musste Aldi, dessen Unternehmensname sich aus dem Namen der Gründer sowie dem Verkaufskonzept zusammen setzt, diesbezüglich sogar einen Rückruf in die Wege leiten, aufgrund erhöhter Unfallgefahr. (PF)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare