Eine Aldi Kassiererin zieht die Ware über das Band.
+
Aldi-Trick: So halten Sie mit den schnellen Kassiererinnen mit

Auf Wiedersehen Stress

Aldi-Trick enthüllt: So halten Sie in Zukunft mit der Geschwindigkeit an der Kasse mit

Bei Aldi ist an der Kasse immer Eile angesagt. In Lichtgeschwindigkeit wird die Ware über das Band gezogen. Jetzt enthüllt ein Trick, wie Sie den schnellen Kassiererinnen trotzen können.

  • Die Kassiererinnen an den Aldi-Kassen sind immer zu schnell.
  • Eine Frau zeigt in einem Video, wie man die Ware noch schneller einpacken kann.
  • Doch beim Trick ist Vorsicht geboten.

München - Jeder kennt es: Der entspannte Einkauf bei Aldi* hört in der Minute auf, wenn die Ware auf dem Kassenband liegt. Während der halbe Einkaufswagen noch voll ist, zieht vorne die Kassiererin bereits die ersten Teile über den Scan. Das ordentliche Einpacken erweist sich als unmöglich. Die Kassiererin ist viel zu schnell.

Aldi-Trick: Stress an der Kasse lässt sich leicht vermeiden

Doch es gibt einen Trick, wie sich der Stress an der Kasse vermeiden lässt. Eine Kundin zeigt in einem Video auf Facebook in der Gruppe „Aldi Mums“ die praktische Idee. Sie filmt ihren Mann dabei, wie er mit den schnellen Aldi-Kassiererinnen mithält.

Aldi* hat eine bestimmte Technik entwickelt, wie Kundinnen und Kunden an den Kassen rund 40 Prozent weniger lang warten müssen als in vergleichbaren Supermärkten. Die Verpackungen der Ware seien teilweise mit mehreren Barcodes bedruckt, um das Scannen an der Kasse zusätzlich zu beschleunigen, berichtet der britische Mirror. Gehetzte Kunden haben zuvor bereits andere Tricks versucht, um die Geschwindigkeit an der Kasse zu reduzieren. Beispielsweise die Verpackungen so zusammenzuknüllen, dass die Barcodes nicht auf Anhieb lesbar sind. Doch ein Mann zeigt nun, wie man den Supermarkt mit den eigenen Waffen schlagen kann.

Trick für die Aldi-Kasse: So geht das Einpacken am schnellsten

Anstatt die Ware unter Zeitdruck richtig in die Taschen zu packen, platziert er den Einkaufswagen in der dafür vorgesehenen Nische neben der Kasse. Anschließend schubst er die gescannte Ware nur noch in den Wagen. So lässt sich der Einkauf in aller Ruhe nach dem Bezahlen in die Taschen packen, ohne den spürbaren Druck der Warteschlange im Nacken.

Einen Haken hat das ganze allerdings: Schubst man zerbrechliche Ware wie Glas mit voller Geschwindigkeit in den Einkaufswagen, können die Produkte schnell kaputtgehen. Auch weiche Produkte wie Obst oder Gemüse werden so schneller unter den Massen zerdrückt.

Aldi-Kunden zeigen sich begeistert

Das Video trifft in den sozialen Netzwerken auf positives Feedback. Viele wollen die neue Methode gleich beim nächsten Einkauf ausprobieren. Eine Nutzerin gibt zu: „Wir haben die ganze Zeit falsch gepackt.“ Eine Andere hat gleich den nächsten guten Tipp parat: Sie bittet die Kassiererin immer, die Produkte langsamer zu scannen. Bisher habe es da auch nie Probleme gegeben. Manchmal fängt der Stress beim Einkaufen aber schon mit einem unhandlichen Einkaufswagen an. Doch auch dafür gibt es einen geheimen Trick. (ij) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare