Das sticht

Irre: Aldi-Kundin will Salat essen - dann meckert sie: „Prickeln auf der Zunge“

  • schließen

Wenn Fotos von Aldi-Rohkost auf Facebook gepostet werden, ist das nicht immer lecker.

Aldi, fertig abgepackter Salat und Facebook scheinen einen unheilvolle Kombination zu sein. Denn wenn man den Kunden-Berichten in dem sozialen Netzwerk glauben darf, ereignet sich beim Zusammentreffen dieser drei Dinge schier Unglaubliches: In dem Plastikbehälter für die Rohkost liegen Überreste eines Lebenwesens. Oder das Tier darin lebt noch und springt heraus. Oder im Salat ist sonst etwas, das da nicht reingehört.

Jetzt ist es also wieder so weit.  Auf dem offiziellen Aldi-Facebookprofil postete eine Kundin: „Schon wieder eine Überraschung im Aldi-Salat. Heute in meinem Salat Quiona, gemischter Blattsalat, Ziegenkäse.. gewesen... bitte weitergeben. Könnte ein Distel sein.“

Dornen im Aldi-Salat? Manche Distel ist auch essbar

Was ist eine Distel? Umgangssprachlich einfach eine stachelige Pflanzen. Eine eigene botanische Pflanzengattung namens „Distel“ gibt es nicht - das, was man darunter versteht, gehört zu den Korbblütern. Wikipedia listet aber allein zehn Pflanzen auf, die „Distel“ in ihrem Namen. Die Distel ist neben der Rose und Lilie eine der beliebtesten Wappenpflanzen. Für die einen ist sie wegen ihrer Blüten eine Zierde, für die anderen einfach nur Unkraut. Sicher ist: Sie hat sich als geschmackliche Ergänzung zu Quinoa noch nicht etabliert. 

Der Discounter reagierte prompt auf den Facebook-Post: “Oh, oh wie ist das denn da rein gekommen? Das sollte natürlich nicht passieren, tut mir leid. Falls du den Quinoa Salat noch hast, kannst du ihn selbstverständlich in die Filiale zurückbringen.”

Aldi-Facebook-Post: „Prickeln auf der Zunge“

Der Facebook-Post sowie seinen Kommentare geben keinen Aufschluss darauf, ob das auf dem Foto wirklich eine Distel ist - und ob sie nicht womöglich essbar war. Die „Kratzdistel“ zum Beispiel kann der Mensch in Teilen verzehren. 

Auch die Artischocke gehört zu den Korbblütern und gilt es Delikatesse - wohl niemand würde schimpfen, wenn er so eine „Distel“ im Salat fände. Eine höchst amüsierte Userin kommentiert den empörten Facebook-Post dann auch mit: „Für das besondere ‚Prickeln‘ auf der Zunge...“

Als eine Aldi-Kundin ihren Pasta-Salat verzehren will, entdeckte sie eine eklige Beilage. Auf Facebook machte sie ihrer Empörung Luft.

frs

Rubriklistenbild: © dpa / Sina Schuldt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Rewe und Aldi Süd mit Überraschung für hart schuftende Mitarbeiter
Die Coronavirus-Pandemie hat massiven Einfluss auf das gesellschaftliche Leben. Wie reagieren Deutschlands Supermärkte auf Covid-19? Alle Infos im News-Ticker.
Coronavirus: Rewe und Aldi Süd mit Überraschung für hart schuftende Mitarbeiter
Corona: Spezielle Einkaufszeiten für Rentner und ältere Mitbürger? Was in anderen Ländern längst gilt
Zum Schutz der Risikogruppe: Supermärkte in Ländern wie Irland und Australien haben wegen der Corona-Krise zu bestimmten Uhrzeiten nur noch für ältere Menschen geöffnet. …
Corona: Spezielle Einkaufszeiten für Rentner und ältere Mitbürger? Was in anderen Ländern längst gilt
Proteinpulver im Test von Stiftung Warentest: Schlechte Qualität bei Bio-Produkten - aber das sind die Gewinner
Stiftung Warentest testet Proteinpulver. Im Test schneidet Eiweißpulver teilweise schlecht ab - aber es gibt auch Gewinner und Überraschungen.
Proteinpulver im Test von Stiftung Warentest: Schlechte Qualität bei Bio-Produkten - aber das sind die Gewinner
Coronavirus: 140.000 Mitarbeiter von Lidl und Kaufland sollen Prämie erhalten
Während der Coronavirus-Krise sollen die Mitarbeiter von Lidl und Kaufland für ihren außergewöhnlichen Einsatz eine Prämie erhalten. 
Coronavirus: 140.000 Mitarbeiter von Lidl und Kaufland sollen Prämie erhalten

Kommentare