Hähnchenfleisch von Aldi und Lidl im Test: Die Ergebnisse sind schockierend.
+
Hähnchenfleisch von Aldi und Lidl im Test: Die Ergebnisse sind schockierend.

Resistente Keime

Gefährliches Hähnchen bei Aldi und Lidl: Studie zeigt „alarmierende Ergebnisse“

Die Ergebnisse lassen einem das Hähnchenfleisch im Hals stecken. Eine Studie brachte erschütternde Infos über resistente Keime auf Hühnchen vom Discounter zutage. 

Der gemeinnützige Verein Germanwatch, der sich unter anderem für den Erhalt von Lebensgrundlagen einsetzt, wollte es wissen: Wie gut oder schlecht ist das Hähnchenfleisch, dass wir beim Supermarkt kaufen können. Um das herauszufinden, wurden 165 Hähnchenfleischproben bei Aldi, Lidl oder dem direkten Werksverkauf der Geflügelfleischkonzerne gekauft, wie RUHR24.de* berichtet.

Die Ergebnisse sind alarmierend: So wurden bei der Studie über Hähnchenfleisch vom Discounter* bei jeder zweiten Probe resistente Keime nachgewiesen. Diese können unter anderem durch die häufige Vergabe von Antibiotika in der industriellen Massentierhaltung entstehen.

Das Problem dabei ist, wenn Menschen über die Zubereitung oder den Verzehr von Billig-Fleisch von Lidl oder Aldi (mehr News über Discounter* bei RUHR24.de) die resistenten Keime aufnehmen. Dann kann es schweren Infektionskrankheiten kommen, bei denen Antibiotika aufgrund der Resistenz kaum oder gar nicht mehr wirken. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare