Aldi erweitert kontinuierlich sein Produktsortiment - diesmal mit einer bemerkenswerten Neuerung
+
Aldi erweitert kontinuierlich sein Produktsortiment - diesmal mit einer bemerkenswerten Neuerung.

Anti-Wegwerf-Produkt

Zwei Jahre Entwicklungszeit: Wegweisende Aldi-Neuheit könnte Verbraucher entzücken

  • Marc Dimitriu
    vonMarc Dimitriu
    schließen

Nach etwas Vorlaufzeit integriert Aldi ein neues Produkt in in die Angebotspalette. Das Projekt soll dazu beitragen, ein gravierendes Umweltproblem in den Griff zu bekommen.

München - Umweltverschmutzung ist ein großes Problem für Mensch und Natur. Besonders Plastik stellt langfristig eine große Gefahr dar. Vereinigungen wie Greenpeace oder auch Fridays for Future haben das Thema vorangetrieben, sodass auch die Sensibilisierung in der Bevölkerung stetig wächst.

In Deutschland haben sich die Grünen in den Umfragen vorbei an der Union gekämpft und sogar die CSU trägt mittlerweile einen klimafreundlicheren Anstrich. In der freien Wirtschaft wandelt sich das ebenfalls immer mehr: Viele Unternehmen bemühen sich um Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit und zur Minimierung von schädlichen Komponenten.

Aldi bringt klimafreundliches Produkt raus - Mit zwei Jahren Vorlaufzeit

Auch Aldi, das erst kürzlich Kunden mit einem Angebot verärgerte, versucht seinen Teil beizutragen. Seit Montag, den 26. April, bietet der Discounter in sämtlichen Filialen die wiederbefüllbare Kosmetikflasche „Nepenthes“ an. Die Entwicklung dauerte etwa zwei Jahre, herausgekommen ist eine wiederbefüllbare Flasche. Doch was hat es mit diesem neuen Produkt auf sich? Man kann die neuartige Flasche mehrfach verwenden, um sie mit Seife, Duschgel oder auch Shampoo zu befüllen, dank eines abschraubbaren Bodens.

Das Startup Cyclic Design, das Aldi im Rahmen seines Förderprogramms unterstützt, hat die Flasche entwickelt. „Die Idee von Cyclic Design hat uns von Anfang an überzeugt. Wir freuen uns sehr, dass wir die beiden Gründerinnen auf ihrem Weg hin zu weniger Plastik unterstützen konnten“, sagt Eva Tobor, Director International Buying bei ALDI Nord.

Die interessante Frage besteht auch darin, womit die leere Flasche aufgefüllt wird? Denn auch Nachfüllpacks müssen schließlich produziert werden. Wie dieses Problem gelöst werden soll, zeigt Aldi zum Marktstart mit einem „Hair & Body Duschkonzentrat“ der Eigenmarke („Ombia“). Hier ist die Verpackung angeblich aus recyclingfähigem recyclingfähigem Mono-Material erstellt und enthält mit 500 Milliliter die doppelte Menge des Fassungsvermögens der „Nepenthes“-Flasche (25 ml). Dadurch soll bei der Anwendung weniger davon benötigt werden.

Aldi: „Nepenthes“-Flasche soll jährlich bis zu 60 Prozent Plastik einsparen

Aldi zufolge soll die „Nepenthes“-Flasche zusammen mit dem Nachfüllpack jährlich bis zu 60 Prozent Plastik einsparen und rund 20 Einwegflaschen für Kosmetikprodukte ersetzen. Das würde das Produkt besonders umweltfreundlich und praktisch machen.

Die Inhaltsstoffe sollen laut dem Discounter zu 95 Prozent natürlichen Ursprungs sein. Beide Produkte sollen wohl klimaneutral sein. Die nicht vermeidbaren Emissionen, die in dem Produktionsprozess entstehen, werden laut Aldi durch die Unterstützung eines zertifizierten Umweltprojekts in Uganda ausgeglichen. Welches Projekt konkret unterstützt wird, verriet das Unternehmen nicht. So kann der Verdacht eines möglichen Greenwashings nicht ausgeschlossen werden.

Zudem hat Aldi ein vermeintliches Schnäppchen im Angebot, das berichtet Ruhr24*. Vergangenes Jahr trieb die Reaktion einer Aldi-Mitarbeiterin einer Kundin Wut-Tränen in die Augen. Mit unserem brandneuen Verbraucher-Newsletter bleiben Sie immer auf dem neusten Stand in Sachen Verbraucherinformationen und Produktrückrufe. (md/pf)*Ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare