1. Startseite
  2. Verbraucher

Aldi ruft Wurst zurück: Hersteller warnt vor Gesundheitsgefahr - Symptome können tagelang anhalten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marc Dimitriu

Kommentare

Bei dem Discounter Aldi Süd wird eine Wurst zurückgerufen. Das Produkt ist verunreinigt. Der Hersteller warnt vor Gesundheitsgefahr.

Delmenhorst - Ein Wurst-Produkt von Aldi Süd wird wegen Gesundheitsgefahr zurückgerufen. Betroffen ist die „Fuet Extra – Original spanische Rohwurst mit Edelschimmel, luftgetrocknet 150g“ der Firma Könecke Fleischwarenfabrik GmbH & Co. KG aus Delmenhorst.

Aldi Süd: Rückruf von verunreinigter spanischer Wurst

Zurückgerufen wird nur die Wurst mit dem Mindesthaltbarkeitsdaten 7.3.2021 bis einschließlich 4. April 2021*, wie das Unternehmen in seiner Pressemitteilung schreibt. Die Könecke Fleischwarenfabrik GmbH & Co. KG hat das Produkt aus Spanien in den Verkehr gebracht. Verkauft wurde die spanische Rohwurst in Aldi Süd Filialen in Teilen Bayerns (in den Regierungsbezirken Oberbayern und Schwaben) und in Teilen Nordrhein-Westfalens (in den Regierungsbezirken Düsseldorf und Köln). Andere Produkte des Unternehmens sind nicht vom Rückruf betroffen.

Die Könecke Fleischwarenfabrik GmbH & Co. KG schreibt in ihrer Mitteilung: „Im Rahmen interner Qualitätskontrollen wurden Hinweise auf Salmonellen festgestellt. Verbraucher, die diese Produkte gekauft haben, werden gebeten, dieses nicht zu verzehren. Die betroffenen Produkte wurden bereits aus dem Verkauf genommen. Bereits gekaufte Produkte können am Ort des Kaufes gegen Rückerstattung des Kaufpreises auch ohne Kassenbeleg zurückgegeben werden.“ Vor einem weiteren Verzehr sollte unbedingt abgesehen werden – denn im schlimmsten Fall kann es zu starkem Fieber, einer Darmentzündung oder sogar Dehydrierung kommen*.

Mit unserem brandneuen Verbraucher-Newsletter bleiben Sie immer auf dem neusten Stand in Sachen Verbraucherinformationen und Produktrückrufe.

Video: Lebensmittelrückruf – wie funktioniert das?

Rückruf: Wurst von Aldi Süd zurückgerufen - Salmonellen sorgen für Gesundheitsgefahr

Salmonellen sind laut dem Robert Koch Institut (RKI) gesundheitsgefährdend. So manifestiert sich eine Infektion mit Salmonellen meist als akute Darmentzündung „mit plötzlich einsetzendem Durchfall, Kopf- und Bauchschmerzen, Unwohlsein und manchmal Erbrechen. Häufig tritt leichtes Fieber auf.“ Die Symptome können über mehrere Tage hinweg anhalten. „Bei Kleinkindern oder älteren Erwachsene kann die resultierende Dehydrierung stark ausgeprägt sein. In seltenen Fällen kann die initiale Darmentzündung einen septischen Verlauf mit zum Teil hohem Fieber annehmen.“

Die Könecke Fleischwarenfabrik GmbH & Co. KG betont, im Rahmen seiner Firmenpolitik, „nur qualitativ hochwertige und vor allem sichere Lebensmittel in den Verkehr zu bringen. Die mit diesem Rückruf eingetretenen Unannehmlichkeiten bedauert das Unternehmen außerordentlich.“ 

Derzeit gibt es auch einen bundesweiten Rückruf von Mandel-Packungen und Studentenfutter, weil Bittermandeln enthalten sein können. Gesundheitliche Folgen drohen. (md) *HNA.de und RUHR24.de sind Angebote von IPPEN-MEDIA

Auch interessant

Kommentare