+
USA, Salem: Eine Frau mit einem Kind vor einem Aldi Lebensmittelmarkt in Salem, USA. Zwischen den deutschen Discounter-Riesen Aldi und Lidl ist in den USA ein Rechtsstreit entbrannt.

Rechtsstreit der Discounter

Schwerer Vorwurf: Aldi verklagt Lidl

Aldi und Lidl beharken sich beim Kampf  um den schwer umkämpften Markt. Jetzt geht es um einen schweren Vorwurf.

New Bern - Zwischen den deutschen Discounter-Riesen Aldi und Lidl ist in den USA ein Rechtsstreit entbrannt. Aldi hat den Rivalen im Zuge von Personalabwerbungen wegen Verletzung von Geschäftsgeheimnissen und unerlaubter Einflussnahme auf Arbeitsverträge verklagt, wie aus Gerichtsakten hervorgeht. Der ohnehin schon scharfe Konkurrenzkampf zwischen den deutschen Kontrahenten auf dem US-Markt erhält damit zusätzliche Brisanz.

Rechtsstreit zwischen Aldi und Lidl: US-Bezirksgericht gibt einstweiliger Verfügung statt

Das zuständige Bezirksgericht in North Carolina gab bereits vorläufig einer einstweiligen Verfügung von Aldi gegen zwei Ex-Mitarbeiterinnen statt, die zu Lidl gewechselt waren. Zuvor hatte am Donnerstag die „Wirtschaftswoche“ über den Fall berichtet. Lidl wollte sich zu „laufenden Rechtsverfahren“ nicht äußern. Das Unternehmen hat 21 Tage Zeit, auf die bereits am 1. März eingereichte Klage zu reagieren.

Im Zentrum des Konflikts steht eine Ex-Angestellte von Aldi, die laut Anklageschrift elf Jahre lang für die Kette in den USA tätig war, zunächst als Bezirksleiterin und zuletzt als Immobilien-Managerin. Obwohl bei ihrer Kündigung eine Verschwiegenheitserklärung und eine neunmonatige Wettbewerbssperre vereinbart worden seien, sei die Frau zu Lidl gewechselt und habe dann eine weitere Aldi-Angestellte abgeworben und zum Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen angestiftet. Die beiden Ex-Mitarbeiterinnen sind deshalb und wegen angeblichen Vertragsbruchs ebenfalls Beklagte in dem Verfahren.

Aldi und Lidl in den USA: Rivalen sind höchst unterschiedlich am Start

Die beiden deutschen Lebensmittel-Discounter liefern sich in den USA einen scharfen Wettbewerb. Lidl ist erst 2017 auf dem US-Markt gestartet und hat große Expansionspläne, kam zunächst aber nicht wie erhofft voran. Aldi Süd ist bereits seit 1967 in den USA vertreten, die Kette betreibt dort schon mehr als 1800 Filialen in 35 Bundesstaaten.

Auch interessant: Lidl-Chef überrascht mit Aussage zu Aldi - und macht Mitarbeitern Gehalts-Versprechen oder Drogerieketten führen weitreichende Neuerungen ein, die alle Kunden betreffen oder Kaufland wirft viele Produkte aus dem Sortiment: Beliebte Marken fliegen raus

Auch interessant: Kind (4) klaut bei dm: Filiale reagiert eiskalt - Mutter fürchtet das Schlimmste

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hersteller ruft bekanntes Waschmittel bei Lidl zurück - noch einige Packungen im Umlauf
Der Hersteller von Ariel hat das beliebte Waschmittel zurückgerufen, das bei Lidl verkauft wurde. Grund ist eine mikrobiologische Belastung.
Hersteller ruft bekanntes Waschmittel bei Lidl zurück - noch einige Packungen im Umlauf
Kunde beschwert sich über kuriose Pizza - Rewe reagiert humorvoll
Ein Rewe-Kunde erlebt bei einer Fertigpizza eine böse Überraschung und tut auf Facebook seinen Unmut kund. Doch Rewe kontert mit Humor.
Kunde beschwert sich über kuriose Pizza - Rewe reagiert humorvoll
Arzt warnt vor diesem Gratis-Werbegeschenk - Aldi stellt jetzt eines klar
Der Discounter Aldi verteilt Give-Aways. Manchen Kunden blieb das Lachen aber im Halse stecken, wie ein Arzt auf Facebook warnt. Nun reagierte der Discounter.
Arzt warnt vor diesem Gratis-Werbegeschenk - Aldi stellt jetzt eines klar
Edeka: Drastischer Werbespot sorgt für Aufregung
Edeka polarisiert immer wieder mit seinen Werbespots. Jetzt hat die Supermarkt-Kette mit einem drastischen Video nachgelegt.
Edeka: Drastischer Werbespot sorgt für Aufregung

Kommentare