+
Technische Panne bei Amazon: Das Unternehmen hat die betroffenen Kunden nach eigenen Angaben informiert.

Unternehmen nimmt Stellung

Mega-Panne kurz vor „Black Friday“ bei Amazon

Amazon ist eine technische Panne unterlaufen. Namen und Mail-Adressen von Kunden waren auf der Internetseite des Unternehmens einsehbar.

Seattle - Durch eine technische Panne kurz vor dem Black Friday sind die Namen und E-Mail-Adressen mehrerer Kunden des Online-Handelsriesen Amazon nach dessen Angaben auf die Internetseite des Unternehmens geraten. Zum Ausmaß des Schadens wollte sich ein Amazon-Sprecher am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP nicht äußern. "Wir haben das Problem geregelt und die Kunden unterrichtet, die betroffen sein könnten", sagte er. Am Black Friday bietet Amazon wieder Mega-Angebote und Deals an.

Amazon zufolge wurden weder die Systeme der Firma noch dessen Website gehackt. Auch die Passwörter seien sicher geblieben. Kunden in den USA und in Europa berichteten laut der Technologie-Internetseite TechCrunch, Nachrichten von Amazon bekommen zu haben.

Amazon feiert nach „Black Friday“ den „Cyber Monday“

Amazon ging mit den Informationen kurz vor dem "Black Friday" (Schwarzer Freitag) an die Öffentlichkeit. Ihm folgt am Montag der "Cyber Monday", an dem die Jagd auf Sonderangebote im Internet fortgesetzt wird. Das Wochenende um Thanksgiving gilt in den USA als Startschuss für das lukrative Weihnachtsgeschäft.

Amazon ist in den USA die unbestrittene Nummer eins im elektronischen Handel mit einem Marktanteil von 48 Prozent. Das dürfte den Analysten der Marktforschungsfirma eMarketer zufolge dieses Jahr 252 Milliarden Dollar (221 Milliarden Euro) entsprechen. Die Branchenexperten erwarten, dass der gesamte Online-Handel in den USA im diesjährigen Weihnachtsgeschäft um 16,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr zunehmen wird.

Lesen Sie auch: Zum absoluten Wahnsinn am Black Friday kam es in einer TK Maxx-Filiale in Osnabrück, als es unter den Kunden zu einer Massenschlägerei kam. Ein Großaufgebot der Polizei rückte an.

Black Friday: Verdi ruft zu Streiks bei Amazon auf

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verseuchte Milch: Klöckner keilt gegen Länder - Foodwatch: „Ministerin selbst ist größtes Risiko“
Erst gab es Todesfälle aufgrund von keimbelasteten Fleischwaren, nun müssen zahlreiche deutsche Supermarkt-Ketten einem Rückruf von Milch Folge leisten. Klöckner teilt …
Verseuchte Milch: Klöckner keilt gegen Länder - Foodwatch: „Ministerin selbst ist größtes Risiko“
Netto und Penny: ZDF-Doku enthüllt erschreckende Wahrheit über Discounter-Fleisch
Eine ZDF-Doku hat die Discounter Netto und Penny miteinander verglichen. In vielen Punkten sind sie sich ähnlich. Es geht auch um Discounter-Fleisch.
Netto und Penny: ZDF-Doku enthüllt erschreckende Wahrheit über Discounter-Fleisch
Lidl: Hackfleisch-Rückruf - erneut Gesundheitsgefahr wegen Fremdkörpern - Problem ist nicht neu
Fast täglich gibt es Rückrufe. Aktuell ist ein Rinder-Hackfleisch von Lidl betroffen. Es ist nicht der erste Fall - doch das Problem ist oft ähnlich.
Lidl: Hackfleisch-Rückruf - erneut Gesundheitsgefahr wegen Fremdkörpern - Problem ist nicht neu
Discounter Lidl führt strikte 60-Minuten-Regel ein - Kunden drohen sonst teure Strafen
Verbraucher wissen zu schätzen, dass man auf dem Gelände von Discounter Lidl meist problemlos parken kann. Doch das ist vorbei: In Zukunft sollten Kunden unbedingt die …
Discounter Lidl führt strikte 60-Minuten-Regel ein - Kunden drohen sonst teure Strafen

Kommentare