Am Einkaufstag "Black Friday" steht ein Mann vor einem Ladenschaufenster, an dem Plakate mit der Aufschrift "Black Friday Sale" hängen.
+
Trotz Corona-Krise werden auch dieses Jahr viele Verbraucher am Black Friday auf Schnäppchen-Jagd gehen.

Schnäppchen-Jagd

Mega-Angebote am Black Friday - doch neue Studie überrascht mit Ergebnissen völlig

Viele Menschen kaufen am Black Friday ein. Dabei sind laut einer neuen Studie einige Produkte wesentlich beliebter als andere. Die Ergebnisse der Studie sind zum Teil sehr überraschend.

Kassel - Der aus den USA stammende Schäppchen-Tag „Back Friday“ erfreut sich auch in Deutschland bereits seit Jahren großer Beliebtheit. Nun steht er unmittelbar bevor. Am 27. November werden erneut unzählige Unternehmen versuchen, Kunden mit vergünstigten Angeboten zu einem Kauf zu verführen. Teilweise beginnen Firmen schon Anfang November Produkte zu Schnäppchen-Preisen anzubieten. Der Black Friday hat mittlerweile eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für die Wirtschaft - knapp 3,1 Milliarden Euro haben Verbraucher in Deutschland am Black Friday-Wochenende im vergangenen Jahr ausgegeben. Die Ausgaben steigerten sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 29,17 Prozent. Experten schätzen, dass dieses Jahr noch mehr Geld ausgegeben wird - trotz Corona-Krise.

Bestimmte Produkte sind bei den Verbrauchern am Black Friday* ganz besonders beliebt. Das hat eine Studie des Verbraucherforums mydealz herausgefunden. So hat sich zum Beispiel besonders die Nachfrage an Elektronikartikeln in den letzten Jahren enorm gesteigert. Die Studie wertet die Bestseller vom Black Friday-Wochenende der vergangenen zwei Jahre aus und bezog dabei 14 Millionen Transaktionen ein.

Black Friday-Studie: Elektronikartikel sind am beliebtesten

Laut der Studie zeigte jeder dritte Verbraucher, der am Black Friday-Wochenende 2018 und 2019 online eingekauft hat, Interesse an Elektronikprodukten. Besonders beliebt waren Smartphones, Fernseher, Notebooks, Kopfhörer und Smart-Home-Produkte. Die Studie zeigt darüber hinaus einen eindeutigen Trend: In der Woche des Black Fridays 2018 shoppten etwa 24,4 Prozent der Verbraucher Elektronikprodukte. Im Vorjahr waren es schon 30,68 Prozent.

Neben Elektronikgeräten erfreuen sich am Black Friday*-Wochenende besonders Mode und Accessoires sowie Videospiele und Spielkonsolen besonderer Beliebtheit. Auch hier ist ein Trend erkennbar - allerdings ein Abwärtstrend. Zeigten in der Black Friday-Woche 2018 noch 17,35 Prozent der Verbraucher Interesse an Mode, sank dieses 2019 auf 11,91 Prozent. Auch im Bereich „Gaming“ lässt sich dieser Trend feststellen. 2018 interessierten sich noch 16,87 Prozent der Verbraucher für Videospiele und Spielkonsolen, 2019 nur noch 9,32 Prozent. Durch den Release der PlayStation 5 könnte sich dieser Abwärtstrend jedoch dieses Jahr ändern.

Black Friday-Bestseller: Ranking überrascht

Die Deutschen interessieren am Black Friday-Wochenende noch andere Produkte. Laut der Studie von mydealz haben in den vergangenen zwei Jahren immerhin 6,4 Prozent der Verbraucher Interesse an Möbel- und Haushaltsartikeln gezeigt. Den fünften Platz des Rankings der Bestseller am Black Friday belegen Lebensmittel mit 3,22 Prozent.

Auch dieses Jahr locken zahlreiche Geschäfte zum Black Friday mit besonders günstigen Angeboten.

Die anderen Plätze der Top-Ten werden von Kosmetika und Drogerieartikel (Platz sechs, 3,05 Prozent), Spielzeug (Platz sieben, 3,01 Prozent), Reisen (Platz acht, 2,97 Prozent), Sport- und Outdoor-Produkten (Platz neun, 2,39 Prozent) sowie DSL- und Mobilfunkverträgen (Platz zehn, 2,13 Prozent) belegt. Dass es Spielzeuge nur auf den siebten Platz geschafft haben, überrascht - immerhin werden vor Weihnachten sehr viele Spielzeuge gekauft. Allerdings scheinen die Verbraucher verstärkt nach Spielzeugen zu suchen. Die Studie zeigt, dass sich 2,75 Prozent der Verbraucher in der Black Friday-Woche 2018 für Spielzeug interessierten, während es 2019 schon 3,7 Prozent waren. Wie groß das Interesse dieses Jahr ist, wird sich noch zeigen.

Black Friday 2020: Wie wird der Trend weitergehen?

Die restlichen Plätze im Ranking der Bestseller am Black Friday 2018 und 2019 entfallen auf die Bereiche Freizeit und Veranstaltungen (Platz elf, 2,1 Prozent), Finanzprodukte (Platz zwölf, 1,81 Prozent), Gartenprodukte (Platz 13, 0,84 Prozent), Streamingdienste wie Netflix (Platz 14, 0,77 Prozent) und Zubehör für Auto und Motorrad (Platz 15, 0,51 Prozent). Die verbliebenen 6,79 Prozent der Verbraucher fallen unter Diverses.

Dieses Jahr wird wohl erneut die Nachfrage nach Elektronikprodukten am größten sein. Dazu trägt vor allem das Angebot von Anbietern wie Amazon bei, die mit Angeboten zur hauseigenen Unterhaltungselektronik wie etwa Amazon Echo, Fire TV oder Kindle Tablets versucht Kunden zu einem Kauf zu bewegen. Eines steht wohl auch für dieses Jahr fest: Es wird fleißig eingekauft. at

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare