Aufpassen im Kleingedruckten

„Black Friday“: Produkt-Wut auf Media Markt und Saturn - jetzt tauchen bizarre Anzeigen auf

Bereits vor dem „Black Friday“ war die Wut auf die Elektrofachmärkte Saturn und Media Markt groß. Der Grund: die neue PS5. Dafür gibt es bei Ebay und Co. erschreckende Angebote.

  • Kurz nach dem Release der neuen PlayStation 5 von Sony müssen viele Fans vertröstet werden.
  • Enttäuschte Kunden gehen mit den Elektrofachmärkten Media Markt und Saturn hart ins Gericht.
  • Trotz Vorbestellung müssen Anhänger auf ihre Konsole warten - und werden offenbar unzureichend vertröstet.
  • Ist das elektronische Spielgerät in diesem Jahr überhaupt noch verfügbar? Beim Black Friday wohl kaum.

Update vom 25. November, 15.45 Uhr: Knapp eine Woche nach dem Release der PlayStation 5 sind viele Vorbesteller frustriert, weil sie noch nicht das ersehnte neue Spielgerät in Empfang nehmen durften. Insgesamt scheinen einige Händler von der großen Nachfrage nach der Sony-Konsole überrascht worden zu sein, andererseits gibt es jedoch auch Berichte über Massenbestellungen von Kunden, die sich mehrere PS5 gekauft haben, nur um sie dann teurer weiterverkaufen zu können („Scalping“).

Bizarre Anzeigen tauchen unterdessen bei Ebay auf, wo alleine Verpackungen der neuen PlayStation erworben werden können - und das ohne Inhalt. Scheinbar gibt es durchaus Menschen, die auf diese Masche hereinfallen - denn es gibt bereits Gebote für die entsprechenden Anzeigen - siehe hier oder auch hier. Oder sind sich die Bieter etwa bewusst, dass es sich bei den entsprechenden Angeboten im Hinblick auf die PlayStation 5 lediglich um die Kartonage handelt?

Darüber hinaus gibt es auch Ebay-Angebote der PS5 mit Inhalt - und die sind aktuell mit deutlich höheren Preisen versehen, als das neue Produkt im Handel kostet. Auch auf anderen digitalen Marktplätzen kursieren erschreckende Angebote, wie Nutzer per Twitter mitteilen:

Black Friday: Viele Fans warten auf Auslieferung - Media Markt und Saturn wehren sich

Ursprungsartikel vom 24. November:

München - Sieben Jahre nach dem Release des Vorgängers ist die Sony PlayStation 5 erhältlich. Die neue Konsole verspricht Spielefans kürzere Ladezeiten, eine bessere Optik und ein flüssigeres Gameplay. Derzeit warten jedoch viele Anhänger noch vergeblich auf die Auslieferung ihrer bereits bestellten PS5.

Die Nachfrage nach der fünften Generation des japanischen Herstellers Sony scheint ungemein hoch - und Deutschlands Elektrofachmärkte haben Probleme, mit der Auslieferung hinterherzukommen. Die zusammen gehörenden Unternehmen Media Markt und Saturn sehen sich im Internet massiven Vorwürfen ausgesetzt, weil viele der zahlreichen Vorbestellungen noch nicht bedient werden konnten. Darüber berichtet auch unser Partnerportal hna.de.

Bereits vergangene Woche wurde bekannt, dass es zu Verzögerungen kommen würde. Mittlerweile ist jedoch klar, dass es noch bis in den Dezember rein dauern kann, bis die Ware zu manchen Kunden gelangen wird. Was die Zocker der Nation zusätzlich auf die Palme bringt: Dass sie offenbar unzureichend darüber informiert werden, wann sie denn nun mit der Auslieferung ihrer neuen PlayStation 5 rechnen dürfen. Also ein Fall von fehlgeschlagener Unternehmenskommunikation?

Mit einem auf Facebook getätigten Post haben Saturn und Media Markt auf den zunehmenden Druck reagiert. Denn Tausende von Vorbestellern der Konsole warten immer noch auf die heißersehnte Lieferung – in den Twitter-Trends ist der Hashtag #WoBleibtMeinePS5 einer der meistgesuchten Begriffe. Sukzessive sollen jene Personen, die bereits eine PS5 bestellt haben, die nächsten Tage und Wochen beliefert werden. Wer die beliebte Konsole nun erst kaufen möchte und noch keine Bestellung getätigt hat, hat laut Gameswirtschaft.de schlechte Aussichten, dass er noch im Jahr 2020 zocken kann:

Neue PS5 von Sony: Saturn und Media Markt sehen sich vor Black Friday zu Stellungnahme gezwungen

Weil seit dem offiziellen Release der PS5 über Saturn und Media Markt ein regelrechter Shitstorm eingebrochen ist, sahen sich die zur Media-Saturn-Holding gehörenden Händler zu folgender Stellungnahme veranlasst: „Leider konnten wir zum Verkaufsstart der PS5 nicht jeden direkt mit einer Konsole versorgen. Doch egal, ob per Lieferung oder zur Selbstabholung, wir tun unser Bestes, dass jeder so schnell wie möglich seine Konsole bekommt. Die Nachfrage ist sehr hoch und wir stehen hierzu mit dem Hersteller in einem engen Austausch, um schnellstmöglich alle Vorbestellungen auszuführen. Wir wollen die Konsole für alle Hobby-Zocker, für alle Pro-Gamer, für euch alle.“

Unter dem Post haben sich mittlerweile Hunderte von wütenden Kommentare angesammelt. User äußern ihren Unmut darüber, dass vorab viel Geld überwiesen wurde, ohne dass bis dato eine Gegenleistung erfolgte: „Freut mich, das ihr mit unserem Geld schon mal paar Monate wirtschaften konntet und uns zugleich an der Nase rumfährt“, schreibt jemand. „Als jahrelanger Kunde von Saturn und Mediamarkt bin ich maßlos enttäuscht, dass man mit den Kunden so umgeht und sich jeglicher Service vermissen lässt. Man bekommt keinerlei Informationen zu Beständen, verschickten Lieferungen oder Zustellterminen“, schildert ein Weiterer.

Jedoch finden sich auch etliche Gegenpositionen - Stichwort Wohlstandsgesellschaft: Gibt es gerade in Zeiten von Corona keine größeren Probleme? So schreibt ein Facebook-Nutzer: „Schon teilweise ziemlich peinlich, wie sich hier einige Menschen verhalten. Gibt es denn nichts Wichtigeres im Moment, als sich darüber aufzuregen, dass man eine „Spielkonsole“ ein bisschen später bekommt??? Echt traurig, mit welchen Luxusproblemen hier einige zu kämpfen haben.“

PlayStation 5 am „Black Friday“ kaufen? Jetzt müssen Anhänger ganz stark sein

Neue PlayStation-5-Bestellungen sind in diesem Jahr offenbar nicht mehr möglich. Das berichtet auch unser Partnerportal ingame.de. Nur große Versender, Ketten und renommierte Fachhändler werden von Sony überhaupt noch mit der PS5 beliefert. Bei kleineren, unbekannten Anbietern handele es sich demnach um unseriöse Angebote. „Absolut jede Konsole ist verkauft“, ließ Sony Interactive Entertainment wissen.

Zumindest diejenigen, die bereits eine Konsole bis Mitte November vorbestellt haben, besitzen angeblich gute Aussichten, dass sie zum Weihnachtsfest bereits dem Spielgenuss mit der neuen PlayStation frönen können. Für den anstehenden „Black Friday“ am 27. November bedeutet die aktuelle Entwicklung im Hinblick auf die Sony PS5 jedoch: Zumindest in Deutschland wird keinerlei Schnäppchen mit der neuen Konsole gemacht werden können. Vor einer miesen Betrugsmasche mit der PS5 warnt außerdem Ruhr24.de*.

Im Gegenteil: Auf eBay kursieren offenbar diverse Offerten, wie die neue Spielekonsole für Preise oberhalb des aktuellen Neupreises veranschlagt werden. Die Rede ist von Beträgen knapp unter der Tausend-Euro-Grenze... Was die PlayStation 5 üblicherweise kostet, erfahren Sie hier. Am Rande des Release der PS5 haben jedoch nicht nur Deutschlands Elektrofachmärkte Probleme. Auch beim US-Giganten Amazon gibt es Schwierigkeiten mit der Auslieferung. Und auch der Online-Shop von Media Markt selbst sorgte für die ein oder andere böse Überraschung. Immerhin kommen X-Box-Fans auf ihre Kosten, wie ingame.de in einem Black-Friday-Ticker berichtet. (*Ruhr24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)(PF)

Rubriklistenbild: © dpa/Julian Stratenschulte/Gambarini Federico/Oliver Berg (Fotomontage)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare