Beschwerde mit diesem Foto

Kaufland: Unschöner Vorfall an der Kasse bringt Kundin zum Weinen - „Die Blicke der anderen taten weh“

  • Armin T. Linder
    vonArmin T. Linder
    schließen

Eine Kaufland-Kundin aus Bremen brachte ein Vorfall an der Kasse zum Weinen. Ihr Foto und ihre Beschwerde schlugen daraufhin Wellen.

Bremen - „Wegen uns sollte niemand weinen - das tut beim Lesen im Herzen weh.“ Wenn ein Unternehmen wie Kaufland so etwas öffentlich schreibt, dann muss davor schon etwas gehörig schief gegangen sein. Und tatsächlich brachte der Supermarkt eine Kundin aus Bremen deren Aussage zufolge zum Weinen.

Kaufland: Kundin aus Bremen muss nach Vorfall an Kasse weinen

Was war passiert? Die Kaufland-Kundin namens Miriam wandte sich via Twitter ans Unternehmen und schildert einen Vorfall. „Ich hatte zwei Cent zu wenig und habe meine Jagdwurst für 99 Cent wieder zurückgegeben müssen“, erklärt sie. Und fragt, wem die Cent der Aktion „Aufrunden, bitte!“ eigentlich zugute kommen. Hintergrund: Kunden können an der Kasse in verschiedenen Supermärkten auf den nächsten Zehn-Cent-Betrag aufrunden lassen - die Differenz kommt Bedürftigen zugute. Allerdings eben nicht in Bar vor Ort.

Die Kassenkraft im Kaufland folgte offenbar ihren Regeln. Und Miriam fühlte sich erniedrigt. „Die Blicke der anderen Kunden taten auch ziemlich weh“, schrieb sie wenig später. „Ich verstehe, wenn Menschen auf ihr Geld gucken müssen, muss ich ja selber machen aber die Blicke taten schon sehr weh. Draußen auf der Straße musste ich erstmal heulen. Jetzt geht es mir aber besser.“

Miriam erzählt weiter, dass sie an der Bushaltestelle am selben Tag zwei Pfand-Dosen für zusammen 50 Cent gefunden habe. „Die wird der Kaufland aber nicht bekommen. Sondern belohne mich bei Penny mit einem leckeren Brötchen. Und lass damit meine Tränen weichen.“

Kaufland: Beschwerde von Kundin aus Bremen sorgt für Diskussionen

Der Tweet sorgte für viele Reaktionen. Ganz viele zeigten Mitgefühl mit Miriam. Andere verwiesen darauf, dass viele Kassenkräfte ein kleines Schälchen mit Cent-Stücken bereithalten, damit es eben nicht zu solchen unschönen Situationen kommt. Mancher zeigt sich auch kalt: „Ich verstehe dass Problem nicht, die Post verschickt deinen Brief auch nicht, wenn du nicht die richtige Briefmarke drauf hast.“

Kaufland reagiert auf Beschwerde von Kundin aus Bremen

Kaufland zeigt jedenfalls ein Herz für die Kundin, bittet um eine Direktnachricht und sagt zu, alles persönlich zu besprechen. „Fühl dich nachträglich erst einmal von uns gedrückt“, schreibt das Social-Media-Team von Kaufland. Und ließ den Worten Taten folgen: Gut eine Woche später twitterte die Kundin, dass sie einen Gutschein bekommen habe. Sie zeigt sich besänftigt: „Vielen, vielen lieben Dank liebes Kaufland-Team, ihr seid super.“ Kürzlich wurde bei Kaufland ein Käse zurückgerufen.

Einen erschreckenden Fund machte hingegen ein Familienvater, als er eine Packung Pfannengemüse von Kaufland* zu Hause zubereiten wollte - der Supermarkt reagierte sofort, wie Heidelberg24.de berichtet. (lin) *Heidelberg24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare