Kunden warten vor einer Rossmann-Filiale
+
Rossmann gibt es fast überall, im Vergleich dazu muss Budni noch aufholen.

Kleine Drogerie mit großem Partner

dm und Rossmann bekommen härtere Konkurrenz - großer Discounter hat seine Finger im Spiel

  • Robert Märländer
    VonRobert Märländer
    schließen

Gibt es einen Markt für Drogerien jenseits von dm, Rossmann und Müller? Ein Supermarkt-Imperium glaubt daran und arbeitet an der Expansion.

München - Der Wettstreit zwischen den großen Drogerien in Deutschland ist hart. Rossmann, dm und Müller sind überall. Der Markt ist zwischen den bekannten Ketten weitgehend aufgeteilt - und die Filialen findet man sprichwörtlich an jeder Ecke. Die Voraussetzungen für einen neuen Mitbewerber sind also denkbar schlecht.

Seit wenigen Jahren breitet sich aber die kleine, regionale Kette Budni weiter aus*. Ganz klar, dass der Drogerie-Zwerg gegenüber den deutschlandweit agierenden Unternehmen Rossmann oder dm im Nachteil ist. Doch ein Blick ins Sortiment verrät nun, dass Budni die Weichen für eine weitere Expansion gestellt hat.

Kooperation mit Edeka: Budni expandiert von Hamburg aus

Budni kommt aus Hamburg und ist noch heute außerhalb der Hansestadt weniger bekannt. Die Drogerien agierten ausschließlich in dem eng begrenzten regionalen Markt. Über 100 Jahre lang gab es überhaupt keine Filialen außerhalb Hamburgs. 2018 zog es Budni dann mit einer ersten Filial-Eröffnung in die Hauptstadt Berlin. Für eine größere Expansion brauchte es damals auch einen größeren Partner für Einkauf und Logistik. Den hatte Budni tatsächlich gefunden, denn eines der wichtigsten Supermarkt-Imperien Deutschlands war am Drogerie-Geschäft interessiert. Budni kooperiert mit Edeka und konnte sich mit dieser Unterstützung weiter ausbreiten. 2019 eröffnete zum Beispiel in Bamberg die erste bayerische Budni-Filiale.

Video: Bezahl-Änderung bei Rossmann: Drogeriekette führt neue Möglichkeit für Kunden ein

Discounter Budni teilt sich das Sortiment mit Netto

Wie will es Budni nun schaffen, sich in immer größerem Maßstab gegen Rossmann, dm und Müller durchzusetzen? Einen Hinweis darauf hat die Lebensmittel Zeitung dokumentiert. Im Sortiment der Drogerie fällt aktuell nämlich auf, dass sich immer mehr Eigenmarken eines bekannten Marktes in den Regalen finden. Dabei handelt es sich um den Discounter Netto, der ebenfalls zu Edeka gehört. Wer häufiger bei Netto einkauft, kennt vermutlich Eigenmarken wie „Priva“ oder „Favora“. Von der Körperpflege über die Küchenrolle bis hin zum Tierfutter wurde das Sortiment von Budni und Netto bereits stark angeglichen.

Budni und Netto: Eine Edeka-Allianz tritt gegen Rossmann, dm und Müller an

Die beiden Unternehmen aus der Edeka-Familie, zu der bald auch frühere Real-Filialen gehören sollen, nutzen inzwischen also die Zusammenarbeit im Einkauf voll aus. Eine wichtige Voraussetzung für die Expansion des Hamburger Unternehmens ist damit gesichert. Nun bleibt abzuwarten, wie die Kunden darauf reagieren, dass die Regale aussehen wie bei Netto. Vielleicht kaufen manche Kunden die bekannten Eigenmarken lieber dort ein, wo sie es sowieso schon immer getan haben. Die Konkurrenz könnte nicht nur aus Müller, Rossmann und dm bestehen, sondern auch aus dem eigenen Kooperationspartner. (rm) * hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare