In Burger King soll sich in der Zukunft einiges ändern. Das Unternehmen hat erste Pläne vorgestellt.
+
In Burger King soll sich in der Zukunft einiges ändern. Das Unternehmen hat erste Pläne vorgestellt.

Umdenken wegen Corona

Revolution bei Burger King: So sollen Kunden in Zukunft essen

Restaurants haben es in Zeiten des Coronavirus nicht einfach. Burger King will sein Konzept der Zukunft nun dieser besonderen Lage anpassen.

NRW - Der Fast-Food-Riese Burger King möchte sein Konzept langfristig überarbeiten. Die Filialen der Zukunft sehen unter anderem vor, dass viele Kunden den Laden erst gar nicht mehr betreten müssen, wie RUHR24.de* berichtet.

Denn vor allem sollen die Take-Away-Optionen der Fast-Food-Kette ausgebaut werden. Die größte Änderung betrifft hier den Drive-Through-Bereich, der bei den meisten Filialen wachsen soll. Die Designs der "Restaurants der Zukunft", wie Burger King seinen Entwurf im Video* nennt, sehen zwei bis sogar drei parallele Autospuren vor.

Der Platz für die zusätzlichen Spuren soll frei werden, weil die Küche und Sitzmöglichkeiten in den ersten Stock verlegt werden, während darunter die Autos fahren können. Auch wer sein Essen vorab per App bestellt, muss die Filiale nicht mehr unbedingt betreten. Stattdessen sollen die Burger-King-Tüten aus Papier zukünftig zur Abholung an einer Außenwand bereitgelegt werden. *RUHR24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare