Vor einem Baumarkt in Berlin-Schöneberg bildet sich eine lange Schlange.
+
Vor einem Baumarkt in Berlin-Schöneberg bildet sich eine lange Schlange. (Symboldbild)

Click & Collect

Supermärkte führen neues Abholsystem ein: So praktisch ist Click & Collect

  • Philipp Fischer
    vonPhilipp Fischer
    schließen

Der verlängerte Lockdown verschärft die Situation für den Einzelhandel. Viele Geschäfte steigen deswegen auf Click & Collect um. Hier erfahren sie, wie der Service funktioniert.

  • Seitdem 5. Januar steht fest, dass der harte Lockdown verlängert wird.
  • Der Einzelhandel wird über die Zeit weiterhin nur eingeschränkt öffnen können.
  • Viele Geschäfte steigen deshalb auf alternative Einkaufsangebote um.

München - Seit letzter Woche steht fest: Der harte Lockdown zur Eindämmung der Corona-Infektionszahlen geht in die Verlängerung. Viele Verbraucher wünschen sich deshalb eine bequeme und sichere Methode, um die Einkäufe für den täglichen Bedarf zu erledigen. Mit Click & Collect schaffen viele Supermärkte mittlerweile Abhilfe. Welche Vorteile die Methode bietet und wie sie genau funktioniert, erfahren Sie hier.

Grundsätzlich versteht man unter Click & Collect die Bestellung von Waren per App oder auf der Website des Geschäfts. Die bestellten Produkte können dann zeitnah in der jeweiligen Filiale des Einzelhändlers abgeholt werden. Im Vergleich zum Lieferhandel entstehen hier keine Versandkosten und zudem ist die Abholung in den meisten Fällen schneller als zum Beispiel der Versand. Ikea gilt schon lange als Wegbereiter von Click & Collect. Bereits seit Jahren bietet der schwedische Möbelhändler den Abholservice an. Darüber hinaus ist Click & Collect für Deutschland Neuland. In vielen anderen europäischen Ländern wie Frankreich und Großbritannien gibt es diese Art von Abholservice bereits seit Jahren.

Click & Collect: So funktionieren die Apps von Rewe und dm

Aufgrund des Infektionsrisikos beim Einkauf und der verschärften Corona-Maßnahmen bieten zunehmend mehr Einzelhändler den Click-and-Collect-Service an. Neuerdings haben auch Rewe und dm ihr Angebot um den praktischen Abholservice ergänzt. Für den Onlineeinkauf benötigen Sie nur die App des jeweiligen Supermarktes.

In der Rewe-App für Android besteht die Möglichkeit, sich in den Prospekten über die aktuellen Angebote zu informieren und anschließend eine Wunschbestellung aufzugeben. Rewe ergänzt damit seinen seit Jahren bestehenden Lieferservice. Vom Einkauf bis zur Abholung in der Filiale kann es in der Regel bis zu drei Stunden dauern. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Einkauf bis zu 14 Tage vor der Abholung zu bestellen. Abgeholt wird der Einkauf an dafür extra vorgesehenen Parkplätzen. Mit einer Klingel machen Sie sich vor Ort bemerkbar und können anschließend ihre Einkäufe Bar oder mit Karte bezahlen. Für das Einpacken der Einkäufe verlangt Rewe eine Servicegebühr von 2 €. Zurzeit funktioniert der Abholservice von Rewe in 230 Märkten. Laut Rewe Digital sollen weitere 700 Abholstationen eingerichtet werden, berichtete das Branchenmagazin Supermarktblog.com.

Ähnlich funktioniert die App von dm. Im Unterschied zur Rewe-App ist die Version von dm etwas informativer. So wird der Kunde darüber informiert, wie viel vom gewünschten Produkt noch auf Lager ist und wann die Bestellung abgeholt werden kann. Die Bestellung ist für Sie kostenlos, wenn Sie das dm-Kundenkonto benutzen. Als Gast zahlen Sie 2,95 €. (phf)

Auch interessant

Kommentare