Eine Frau bekommt eine Corona-Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca
+
Bei einigen Menschen kann es nach der Corona-Impfungen zu Nebenwirkungen kommen. (Symbolfoto)

US-Studie

Corona-Impfung: Leiden Frauen häufiger an Nebenwirkungen?

Frauen bekommen häufiger Nebenwirkungen nach einer Corona-Impfung als Männer. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher aus den USA. Warum das aber nicht unbedingt schlecht ist:

Frauen leiden nach einer Corona-Impfung häufiger als Männer an Nebenwirkungen. Zu diesem Fazit kommt eine US-amerikanische Studie, über die die New York Times berichtet. In einer Studie des „Centers for Disease Control and Prevention“ (C.D.C.) vom Februar 2021 analysierten Forscher die Daten der ersten 13,7 Millionen Impfstoff-Dosen, die an Menschen in Amerika verabreicht wurden. In über 79 Prozent der Fälle wurden Nebenwirkungen von Frauen* gemeldet – obwohl nur rund 61 Prozent der Geimpften im Rahmen der Studie weiblich waren. Darüber berichet HEIDELBERG24*.

Forscher sind über dieses Ergebnis allerdings nicht überrascht. Frauen hätten auch in der Vergangenheit bereits „mehr Reaktionen auf eine Bandbreite von Impfstoffen“, so eine Mikrobiologin der John-Hopkins-Universität in Baltimore. „Wer eine sehr robuste Immunreaktion entwickelt, wird wahrscheinlich auch besser geschützt“, so die Expertin. *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von Ippen-Media.

Auch interessant

Kommentare