Discounter passen Angebot an Pandemie an

Corona-Schutzmasken: Wo kann ich mir eine Maske kaufen? Bieten Aldi und Lidl sie an?

  • schließen

Der Mundschutz in der Corona-Krise wird Pflicht. Supermärkte wollen die Masken nun in ihr Sortiment aufnehmen.

Nach der „dringenden“ Empfehlung der Bundesregierung hat auch Bremen als letztes Bundesland angekündigt, das Tragen eines Mundschutzes* in der Corona-Krise* vorschreiben zu wollen. Die Maskenpflicht bezieht sich in der Regel auf Busse und Bahnen sowie das Einkaufen in Geschäften.

Schutzmaske kaufen: Welche Geschäfte bieten den Mundschutz an?

Nach Informationen des Business Insider ist die Versorgungslage mit Mund-Nasen-Masken allerdings vorerst noch dünn, weswegen die meisten Supermärkte erst ihre Mitarbeiter ausstatten wollen, bevor sie den Mundschutz in ihr Angebot aufnehmen. 

Das Nachrichtenportal hat deshalb in Erfahrung gebracht, bei welchen Supermärkten man in Zukunft voraussichtlich die Schutzmasken kaufen kann, wie auch die HNA berichtet*. Zu ihnen gehört zum einen Edeka. Die Kette hofft laut einer Sprecherin demnach, die Masken bis Anfang Mai im Sortiment zu haben. Auch bei Kaufland arbeite man „mit Hochdruck“ daran, bald die Nachfrage der Kunden nach Schutzmasken decken zu können.

Mundschutz kaufen für Corona-Auflagen: Aldi Süd plant mit Einweg- oder Textilmasken

Dem Bericht zufolge will Aldi Süd* „bald“ Einweg- oder Textilmasken anbieten. Den genauen Zeitpunkt, ab wann Kunden eine Schutzmaske kaufen können, wolle das Unternehmen noch nicht nennen. Ähnlich sieht es bei Aldi Nord* aus, denn das Unternehmen gehe davon aus, „dass die Nutzung von Mundschutz oder Alltagsmasken in den kommenden Monaten überall dort zur neuen Normalität zählen wird, wo viele Menschen aufeinander treffen.“

Corona-Schutzmasken aus dem Supermarkt-Regal kaufen: bBi Rewe „noch in Prüfung“

„Ob und wie wir unseren Kunden entsprechende Produkte anbieten können, ist derzeit noch in Prüfung“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens“, zitiert der Business Insider einen Sprecher der Rewe-Gruppe. Das gleiche gelte für das Rewe-Tochterunternehmen Penny.

Eine andere Linie fährt der Discounter Lidl. Die Kette plane keinen Schutzmasken-Verkauf, so der Bericht, und stehe stehe hierzu im engen Austausch mit den zuständigen Behörden. Viele Menschen helfen sich indes selbst und streamen Anleitungen zum Selbernähen*.

frs

*Merkur.de und HNA.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Uwe Anspach

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TK Maxx ruft Flaschen zurück: Kindern droht Erstickungsgefahr
Die Discounterkette TK Maxx startet einen Rückruf für Kinder-Flasche. Das Produkt stellt eine erhebliche Gefahr dar – besonders für Kinder.
TK Maxx ruft Flaschen zurück: Kindern droht Erstickungsgefahr
Lidl-Mitarbeiterin klagt über erschreckende Corona-Fehler - „Vielleicht muss erst einer sterben“
Die Arbeitsbedingungen in US-Discountern in der Corona-Krise geraten in die Kritik. Lidl-Mitarbeiter erheben schwere Vorwürfe.
Lidl-Mitarbeiterin klagt über erschreckende Corona-Fehler - „Vielleicht muss erst einer sterben“
Haare waschen, aber mit welchem Produkt? Stiftung Warentest bringt Licht ins Dunkel
Haare waschen mit Shampoo oder doch besser mit Haar-Seife? Stiftung Warentest hat den passenden Test für alle Unentschlossenen.
Haare waschen, aber mit welchem Produkt? Stiftung Warentest bringt Licht ins Dunkel
Alnatura mit Rückruf: Bei einem beliebtem Bio-Produkt besteht Verletzungsgefahr
Alnatura mit Rückruf: Betroffen sind Kichererbsen des Bio-Herstellers. Es besteht Verletzungsgefahr. Das Produkt kann Glassplitter erhalten. 
Alnatura mit Rückruf: Bei einem beliebtem Bio-Produkt besteht Verletzungsgefahr

Kommentare