Schützt die Einnahme von Vitamin D gegen das Coronavirus? Eine Studie liefert erste Erkenntnisse.
+
Schützt die Einnahme von Vitamin D gegen das Coronavirus? Eine Studie liefert erste Erkenntnisse.

Studie mit neuen Erkenntnissen

Coronavirus und Vitamin D: Wann die Einnahme sinnvoll ist – und wann gefährlich

  • Simone Jung
    vonSimone Jung
    schließen

Vitamin D ist für vieles gut. Laut einer Studie soll das Sonnenvitamin jetzt auch bei Corona helfen. Doch die Ergebnisse sind kritisch zu beurteilen.

Eine Studie der medizinischen Universität in Chicago und jüngst eine Untersuchung, die an einem spanischen Krankenhaus durchgeführt wurde, hatten ergeben, dass Vitamin D möglicherweise das Risiko für eine Covid-19 Erkrankung und den Verlauf der Krankheit beeinflussen kann, wie RUHR24.de* berichtet.

Doch lässt sich daraus schlussfolgern, dass die Einnahme von Vitamin D-Präparaten vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützt? Wohl kaum. Zwar leiden laut den Studienergebnissen Covid-19-Patienten oftmals an einem Vitamin D-Mangel*, doch das könne mitunter daran liegen, dass Menschen mit Vitamin-Defiziten ein schwächeres Immunsystem haben und somit anfälliger für eine Infektion sind.

Für betroffene Personen ist eine Einnahme der Supplemente durchaus nach Rücksprache mit einem Arzt sinnvoll. Für Menschen, die ausreichend mit Vitamin D versorgt sind, allerdings nicht (mehr Ratgeber- und Service-Themen* auf RUHR24.de). So steigert die zusätzliche Einnahme von Vitamin D-Tabletten nicht die Abwehrkräfte – und schützt sich auch nicht automatisch vor dem Coronavirus. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare