+
Mehrere Chargen des Stofftieres „Sven“ sind von dem Rückruf betroffen

Was Sie dazu wissen sollten

„Disneyland Paris“: Achtung! Beliebtes Produkt kann gefährlich sein

  • schließen

Disneyland Paris ruft ein beliebtes Produkt zurück. Mehrere Chargen enthalten chemische Stoffe, die gesundheitsgefährdend sind.

Paris - Disneyland hat den Rückruf eines Kinderspielzeugs gestartet. Bei dem Produkt handelt es sich um das Stofftier“ „Sven“ aus dem Film „Die Eiskönigin - völlig unverfroren“ (Originaltitel: „Frozen“). Teile des Elch-Stofftieres „Sven 12P ELAN“ enthalten laut offizieller Bekanntmachung chemische Stoffe, die den gesetzlichen Höchstwert überschritten haben.

Laut Disneyland Paris bezieht sich der Rückruf nur auf die Stofftiere mit der Kennnummer FAC-049173-17325. Die betroffenen Chargen wurden zwischen dem 13. Februar 2018 und dem 20. Dezember 2018 verkauft. Andere Chargen seien laut Disneyland Paris nicht betroffen.

Disneyland Paris bittet um Rückgabe und erstattet den Kaufpreis

Wer ein „Sven“-Stofftier gekauft hat, soll es nicht mehr verwenden und gegen Erstattung des Kaufpreises an Disneyland Paris zurückschicken. Die Besucher des Vergnügungsparks werden gebeten, die Stofftiere in die Boutiquen zurückzubringen. Möglich sei das in den Parks, im Disney Village oder in den Disney-Hotels. Man kann jedoch die Stofftiere auch per Post an Disneyland Paris schicken. Die Adresse laute: „Disneyland Paris - Communication Visiteurs, Boîte Postale 100, 77777 Marne la Vallée Cedex 4, France“. Die Versandkosten würden dabei ebenfalls erstattet.

Stand 28. Januar 2019 seien laut Disneyland Paris noch keine Reklamationen oder Informationen über einen Vorfall bekannt, der im Zusammenhang mit dem Produkt steht.

Lesen Sie auch: Rückruf bei Edeka und Marktkauf: Beliebtes „Gut&Günstig“-Produkt könnte Metallteile enthalten

tf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medikamenten-Warnung: Krebsgefahr - Problem größer als befürchtet
Rückruf wegen erhöhter Krebsgefahr: Wie das Bundesinstitut für Arzneimittel nun selbst erklärt, könnten Sodbrennen-Medikamente verunreinigt worden sein. 
Medikamenten-Warnung: Krebsgefahr - Problem größer als befürchtet
Lidl-Rückruf: Waschmittel wegen Verunreinigung aus dem Verkehr gezogen
Beim Hersteller von Ariel gibt es einen Rückruf. Ein beliebtes Waschmittel, das bei Lidl angeboten wurde, enthielt nicht näher genannte Verunreinigungen.
Lidl-Rückruf: Waschmittel wegen Verunreinigung aus dem Verkehr gezogen
Kuriose Pizza: Kunde beschwert sich - Rewe reagiert mit Humor
Ein Rewe-Kunde erlebt bei einer Fertigpizza eine böse Überraschung und tut auf Facebook seinen Unmut kund. Doch Rewe kontert mit Humor.
Kuriose Pizza: Kunde beschwert sich - Rewe reagiert mit Humor
Aldi schließt diese besondere Filiale - für den Grund gibt es Kritik
Ein historischer Standort von Aldi in Essen soll dichtmachen. Die Unternehmerfamilie hängt emotional an dem Haus - doch das Management hat andere Pläne.
Aldi schließt diese besondere Filiale - für den Grund gibt es Kritik

Kommentare