1. Startseite
  2. Verbraucher

Dm-Tierfutter lässt Hund würgen: Kunde zeigt Grusel-Fund, der sogar Drogerie „sehr erschüttert“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Hundefutter von Dm lies den Hund eines Kunden würgen.
Ein Tierfutter von Dm lies den Hund eines Kunden würgen. © Screenshot Facebook

Dieser Kunde erlebte einen Schrecken: Im Hundefutter der Dm-Eigenmarke entdeckte er Fäden. Sein Hund würgte und wankte nach dem Verzehr. Der Kunde wandte sich deshalb an Dm.

Pfaffenhofen - Dieser Hund hatte gerade noch einmal Glück: Nach dem Verzehr seines Hundefutters berichtete sein Herrchen davon, dass er wankte und würgte. Als der Hundebesitzer die Futterdose untersuchte, machte er eine gruselige Entdeckung: Darin befanden sich mehrere Fäden. Verzweifelt wandte sich der Kunde deshalb an den Hersteller Dm.

Im Hundefutter der Dm-Eigenmarke „Dein Bestes“ habe der Kunde fremdartige Inhaltsstoffe gefunden, die bei seinem Hund Unwohlsein verursachten. Nachdem niemand auf seine Email reagiert habe, richtete sich der Kunde mit verzweifelten Worten über Facebook an das Unternehmen.

Wegen Fäden in Tierfutter von dm: Hund wankt und würgt

„Unser Hund ist sehr traurig (zum Glück aber noch am Leben!), denn sie mag euer Futter eigentlich ziemlich gerne. Als sie eines Abends dann aber „wankend“ und würgend von ihrem Napf zurückkam hatten wir schon ein merkwürdiges Gefühl und haben mal nachgeschaut“, berichtet der Kunde von seiner Situation. Sowohl im Futternapf des Hundes, als auch in der Dose habe er Fäden gefunden. „Das darf natürlich nie und nimmer passieren“, zeigte sich der Facebook-Nutzer entsetzt. „Über eine Erklärung würden wir uns sehr freuen“, fuhr er fort.

Grusel-Fund im Dm-Hundefutter: Drogerie zeigt sich „sehr erschüttert“

Andere Facebook-Nutzer nahmen Anteil an dem erkrankten Hund, dem es mittlerweile wieder besser gehe. Auch das Unternehmen selbst zeigte sich aufgrund des Vorfalls schockiert: „Deine Schilderung hat uns sehr erschüttert und wir hoffen, dass es deinem Hund wieder gut geht“, heißt es auf Facebook. Die Mitarbeiter verwiesen auf das Service Center, an das sich der Kunde wenden solle. „Selbstverständlich kümmern wir uns sofort darum“, versicherte das Unternehmen.

Bislang gab es von Unternehmensseite noch keine Hinweise auf einen Rückruf des betroffenen Hundefutters der Sorte „Naturverliebt“, weshalb vermutet werden kann, dass es sich dabei um einen Einzelfall handelte. Auf Nachfrage von Merkur.de erklärte eine Sprecherin des Unternehmens, man stünde bereits in Kontakt mit dem Kunden sowie den Herstellern, „um dem Hinweis vollumfänglich nachgehen zu können und die benötigten Informationen zu erhalten, die wir für eine umfassende Prüfung benötigen“.

Erst vor kurzem gab es einen Rückruf bei Dm, nachdem dort in einem Mandelmehl Spuren von Gift gefunden wurden. Mit unserem brandneuen Verbraucher-Newsletter bleiben Sie immer auf dem neusten Stand in Sachen Verbraucherinformationen und Produktrückrufe.

Auch interessant

Kommentare