1. Startseite
  2. Verbraucher

Dr. Oetker mit neuer Pizza? „Erdbeeren statt Ananas“ - Kreative Kreation spaltet das Netz

Erstellt:

Von: Anna Lehmer

Kommentare

Verpackungen von Pizza Ristorante des Lebensmittelherstellers Dr. Oetker. Tiefkühlpizza, Backmischung, Schokopudding - mit seinen Klassikern will Dr. Oetker der Corona-Krise trotzen.
Dr. Oetker führt viele verschiedene Pizzavarianten in seinem Sortiment. Nun erhielt der Hersteller einen ganz besonderen Vorschlag. © picture alliance/dpa | Friso Gentsch

Frisch und fruchtig statt echt italienisch? Das Satiremagazin „Der Postillon“ machte dem Pizzahersteller Dr. Oetker einen kreativen Vorschlag, nun diskutiert das Netz.

Fürth - Normalerweise ist „Der Postillon“ für seine satirischen Beiträge im Stil von Zeitungsartikeln und Agenturmeldungen bekannt. Nach eigenen Angaben ist „alles, was im Postillon steht [...] Satire und somit dreist zusammengelogen“. Jetzt scheint Deutschlands größte Tageszeitung der Welt, wie sie sich selbst bezeichnet, in die Lebensmittelbranche gewechselt zu sein. Statt einer Politik-Karikatur postete die Satireseite eine kuriose Pizza-Kreation als Denkanstoß für Dr. Oetker. Es folgte eine wilde Diskussion über Ananas, Erdbeeren, Sauerkraut und Kettensägen.

Dr. Oetker erhält witzigen Vorschlag: „Für Leute, die keine Ananas auf ihrer Pizza mögen“

Es ist ein immer währender Kampf zwischen den Fronten: Gehört Ananas auf eine Pizza oder nicht? Pizza Hawaii spaltet die Menschheit, denn während die eine Partei die fruchtige Note auf dem sonst herzhaft gehaltenen Gericht sehr schätzt, ekelt es die Gegner nur beim Gedanken an das gelbe Extra auf der Pizza. Um die Diskussion über die exotische Pizzavariante zu beenden, hat der Postillon die Frucht kurzerhand ersetzt. „Für Leute, die keine Ananas auf ihrer Pizza mögen: Dr. Oetker bringt Pizza Hawaii mit Erdbeeren auf den Markt“, verkündete das Magazin.

„Der Postillon“ entfacht Diskussion: Erdbeeren statt Ananas auf Pizza Hawaii

Prompt brach eine heiße Diskussion über Erdbeeren auf einer Pizza aus. Begeisterte User feierten das mögliche Ende der Pizza Hawaii: „Boah, endlich, danke, Dr. Oetker. Beste Nachricht zu Weihnachten! Und ist das jetzt auch wirklich noch mit Leberwurst?“. Anderen war die Neuerung nicht genug und sie ergänzten die Kreation mit Erdnussbutter oder „extra Sauerkraut, Baumrindenstreusel und einem Happen Surströmming“. Die Kreativität der Nutzer schien kein Ende zu nehmen, doch auch Verteidiger der klassischen Pizza Hawaii gaben ihr bestes. „Davor würde ich ‚ne laufende Kettensäge schlucken, bevor ich sowas esse“, schrieb ein Follower. Ein zweiter pflichtete ihm bei: „Würde ich das meinem italienischen Kollegen zeigen, müsste ich ihn reanimieren.“

Dr. Oetker reagiert auf satirischen Vorschlag: „Ziemlich unsportlich“

Zufall oder nicht, der Postillon postete den Vorschlag am 21. Dezember und damit gerade in der Zeit, in der Dr. Oetker in der Weihnachtspause war. Erst zwei Wochen später reagierte der Hersteller auf den Tweet: „Ziemlich unsportlich, sowas während unseres wohlverdienten Urlaubs zu veröffentlichen. Aber jetzt mal Hand aus der Hose, wer würde kaufen?“ Viele, denn einige sehen Potenzial in der Postillon-Kreation und machten konkrete Vorschläge, wie die Erdbeerpizza auszusehen habe. Mit Erbeerröschen und Bacon bot ein Herr an, was ein anderer ziemlich abstoßend fand: „Wie eklig, schade um den Bacon. Weiß doch jeder, dass zu Erdbeeren nur dick Fleischwurst passt“. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.

Während sich die einen noch über den Belag einer Tiefkühlpizza streiten, tauen andere sie schon auf. Ein TikToker präsentierte eine ungewöhnliche Zubereitungsweise und garantierte: So haben Sie Tiefkühlpizza bestimmt noch nie zubereitet: „Es ist eben doch nicht alles schlecht auf TikTok“. Auch in der Pfanne kann das Gericht zum wahren Genuss werden, doch schmeckt sie so besser als aus dem Ofen? (ale)

Auch interessant

Kommentare