Microchips in der Corona-Impfung?

Edeka nimmt Corona-Impfgegner aufs Korn: Lustige Aktion wird zum Facebook-Hit – Kunden sind begeistert

In einem Facebook-Post einer Edeka-Filiale werden Verschwörungstheorien rund um Corona und Impfungen durch den Kakao gezogen. Die Kunden feiern den Spaß. 

  • Eine Edeka-Filiale aus Friedberg (Bayern) hat mit einem ironischem Facebook-Post eine große öffentliche Resonanz ausgelöst.
  • In der vermeidlichen Warnung an Kunden wird sich über Corona*-Skeptiker und Impfgegner lustig gemacht.
  • Bislang wurde der Facebook-Post schon über 14.000 Mal geteilt.

Friedberg - Nach dem verkorksten und kräftezehrenden Corona-Jahr 2020 kann ein bisschen Spaß zur Aufmunterung nicht Schaden. Das dachten sich wohl auch die Betreiber der Edeka-Filiale Wollny in Friedberg (Bayern). Am 31.12.2020 posteten sie auf Facebook eine dringende „Warnung“.

„Liebe Kunden, wir mussten leider feststellen, dass es offenbar bei einigen Impfchips der ersten Generation zu Beeinträchtigungen beim Einkaufen kommen kann, da diese gelegentlich mit unseren Warensicherungsanlagen interagieren und dabei Fehlalarme auslösen können“.

In einem bierernsten Ton werden in dem Facebook-Post Impfgegner und Verschwörungstheoretiker aufs Korn genommen. Die Resonanz auf die Aktion ist gewaltig. Eine Woche später wurde der Post bereits über 14.000 Mal geteilt.

UnternehmenEdeka Zentrale AG & Co. KG
FirmensitzHamburg
BrancheGroßhandel, Einzelhandel
Gründung25. November 1907

Edeka macht sich über Impfgegner lustig: Corona-Impfung soll Microchip beinhalten

Die ironische Warnung der Edeka-Filiale Wollny spielt auf eine in den Kreisen der Impfgegner weit verbreitete Verschwörungstheorie an. Das Corona-Virus sei ein von dunklen Mächten inszenierter Schwindel, um durch die Corona-Impfung allen Menschen auf der Welt einen Microchip einzupflanzen. Einige vermuten, dass damit der Aufenthaltsort eines jeden Menschen permanent überwacht werden soll.

Aber wer steckt hinter dem teuflischen Plan? Die Betreiber der Edeka-Marktes Wollny geben die Erklärung in ihrem Facebook-Post gleich mit:

„Auf Rückfrage beim RKI und der Gates Foundation wurde uns mitgeteilt, dass es sich bei den betroffenen Modulen um die Hardwareversion 1.0 des Impfchips handelt, die standardmäßig mit der Chipsoftware 1.3 bespielt ist.

Edeka Wollny

Hat Edeka Wollny eine geheime Informationen von Bill Gates?

Die Bill & Melinda Gates Foundation ist eine wohltätige Stiftung von Microsoft-Gründer Bill Gates und seiner Ehefrau. Die größte private Stiftung der Welt kämpft gegen Armut und für eine bessere Gesundheitsversorgung. Ein Schwerpunkt ist die Erforschung von Impfstoffes gegen Malaria und Aids. Viele Impfgegner glauben, dass Bill Gates der Kopf einer weltweiten Verschwörung ist, die die Weltherrschaft an sich reißen will.

Dabei ist längst mehrfach Bewiesen, dass die Gates Stiftung nichts mit der Corona-Impfung zu tun hat. Doch selbst Bill Gates ist hilflos gegen die Anschuldigen von Millionen von Verschwörungstheoretikern.

Aber was machen Menschen, die einen Impfchip implantiert haben und dennoch bei Edeka einkaufen wollen? Edeka Wollny hat die Lösung parat. Das Problem trete nur bei veralteten Chips der Version 1.1 auf. Ein Update schaffe Abhilfe.

„Der Impfchip kann beim Hausarzt oder in jedem Krankenhaus ausgelesen werden. Falls euer Hausarzt gerade Urlaub haben sollte, können auch Tierärzte den Chip auslesen. Tierarztpraxen können jedoch keine Softwareupdates vornehmen, da dies eine Kassenleistung ist, die von Tierärzten nicht abgerechnet werden kann.“

Edeka Wollny
Edeka hat mit einem Facebook-Post über Impfgegner für viele Lacher im Internet gesorgt. (Symbolbild)

Edeka-Kunden machen bei dem Spaß mit und hinterlassen tausende Kommentare

Der Facebook-Post wird von vielen Menschen auf Facebook gefeiert. Bislang wurde die Aktion 4.000 Mal kommentiert.

„Vielen Dank, Edeka vielen Dank allen Kommentatoren. Das lachen tut gerade sooo gut. Kommt alle gut und gesund ins neue Jahr In den Kommentaren spielen die Unterstützer gleich mit“, schreibt eine Kommentatorin.

Ein andere Facebook-User hat weitere Probleme mit seinem Corona-Impfchip entdeckt. „Mein Chip ist irgendwie falsch programmiert. Neulich war die Tierrettung hinter mir her.“

Edeka Wollny von Resonanz vollkommen überrascht

Das Team von Edeka Wollny ist von dem Erfolg ihres Scherz-Posts selbst ein wenig überrumpelt worden. „Was als kleiner Spaß zum Jahresende für unsere lieben Stammkunden gedacht war, ist größer geworden als wir hätten ahnen können“, heißt es in einem Facebook-Post der Edeka-Filiale.

Neben zahlreichen Medienberichten hat es Scherz-Post mittlerweile sogar in die Telegramm-Gruppe des berühmten Vegan-Kochs und Verschwörungstheoretikers Atilla Hildmann geschafft. Edeka Wollny zeigt in einem weiteren Facebook-Post einen Screenshot der Messenger-Gruppe als Beweis.

Auch der Discounter Penny hatte kürzlich mit einem Facebook-Post zu Corona die Kunden begeistert - die Resonanz war riesig. (Philipp Zettler) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/picture alliance/dpa

Auch interessant

Kommentare