+
Preisanstieg bei Nahrungsmitteln

Top 3 größer als der ganze Online-Handel

Top 10 vorgestellt: In diesen Läden kaufen die Deutschen am meisten

In welchen Läden kaufen die Deutschen am liebsten? Ein neues Ranking gibt Auskunft. Ganz vorne finden sich drei Platzhirsche - sie sind größer als der gesamte Onlinehandel.

Köln - Der stationäre Handel in Deutschland wird nach wie vor von den großen Lebensmittelhändlern wie Edeka, Rewe, Aldi oder Lidl dominiert. In einem am Dienstag vom Kölner Handelsforschungsinstitut EHI veröffentlichten Ranking der 1000 umsatzstärksten stationären Einzelhändler belegten die Supermarktketten und Discounter neun der zehn Spitzenplätze.

Unangefochtener Marktführer waren die Edeka-Supermärkte, die laut EHI alleine auf einen Netto-Umsatz von mehr als 27 Milliarden Euro kamen, vor den Discountern Lidl und Aldi Süd. Auf den weiteren Plätzen folgten die Rewe-Supermärkte, Netto, Kaufland, Aldi Nord, Penny und das zuletzt von Verkaufs-Spekulationen betroffene Real. Als einziger Nicht-Lebensmittelhändler unter den Top Ten belegte die Drogeriemarktkette dm den zehnten Platz. Zuletzt hatte dm seine Preispolitik verändert - auf die vorliegende Statistik dürfte das aber noch keinen Einfluss gehabt haben.

Edeka, Lidl und Aldi: Platzhirsche laut Studie so umsatzstark wie der gesamte Online-Handel

Die in der Studie berücksichtigten 1000 größten stationären Vertriebslinien erwirtschafteten laut EHI 2018 einen Netto-Umsatz in Höhe von 311 Milliarden Euro. Auf sie entfielen damit fast 60 Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes. Allein der Umsatz der drei größten stationären Händler - Edeka, Lidl und Aldi Süd - übertraf laut EHI den gesamten Umsatz im Onlinehandel von 56 Milliarden Euro.

Neben dem Lebensmittelhandel spielen im stationären Handel der Studie zufolge in erster Linie die Bereiche Heimwerken und Einrichten, Mode & Accessoires sowie Technik eine bedeutende Rolle.

Edeka hatte zuletzt immer wieder mit polarisierenden Werbespots Schlagzeilen gemacht. Umkämpft ist auch der Markt für Drogerie-Artikel: dm denkt an Expansion, aber auch ein neuer Konkurrent will sich ausbreiten.

Und auch bei Aldi sind die Kunden nicht immer glücklich: Sie beschweren sich über Zeitdruck an den Kassen.

Eine ZDF-Dokumentation hat die beiden Discounter Penny und Netto miteinander verglichen. Dabei kamen auch für Kunden erschreckende Wahrheiten ans Licht.

dpa/fn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warnung vor Saft und Eistee aus Bayern: Flaschen könnten plötzlich zerbersten  
Bucher-Bräu Grafenau ruft einige seiner Produkte zurück. Bei bestimmten Säften und Eistee könnten die Flaschen zerspringen. Der Grund ist ein technischer Defekt.
Warnung vor Saft und Eistee aus Bayern: Flaschen könnten plötzlich zerbersten  
Rückruf von beliebtem Getränk: Glasflaschen können plötzlich zerspringen 
Die Mineralbrunnen AG Bad Brückenau ruft eine beliebte Orangenlimonade zurück. Es besteht Verletzungsgefahr. Das Problem ist die Glasflasche.
Rückruf von beliebtem Getränk: Glasflaschen können plötzlich zerspringen 
Rewe-Kunden massiv verärgert über Kassenzettel
Auf Facebook haben sich empörte Kunden an Rewe gewandt: Sie haben nämlich nachgemessen und finden, dass das Unternehmen ihnen einen zu langen Kassenzettel ausgehändigt …
Rewe-Kunden massiv verärgert über Kassenzettel
Discounter-Kunde empört über Penny-Filiale: „Will nicht qualvoll verrecken“
Ein Kunde von Penny hat in einer Filiale eine gefährliche Entdeckung gemacht: In einem Facebook-Post weist er auf das Problem hin - der Discounter reagiert direkt.
Discounter-Kunde empört über Penny-Filiale: „Will nicht qualvoll verrecken“

Kommentare