1. Startseite
  2. Verbraucher

Gaspreise und Strompreise steigen in Deutschland drastisch an

Erstellt:

Kommentare

Heizen ist teurer geworden und wird noch teurer werden. Beim Blick auf den Winter dürfte so mancher Wohnungsbesitzer oder Mieter die Hand nicht mehr allzu locker am Thermostat haben.
Heizen ist teurer geworden und wird noch teurer werden. Beim Blick auf den Winter dürfte so mancher Wohnungsbesitzer oder Mieter die Hand nicht mehr allzu locker am Thermostat haben. © SYMBOLFOTO: IMAGO

Gaspreise und Strompreise klettern auf immer neue Höhen: Millionen Deutsche müssen damit rechnen, dass die Kosten in ihrem Haushalt 2022 nochmal kräftig steigen.

Heidelberg/München – Wenn das Jahr 2022 beginnt, steigen für Millionen Menschen die Strompreise und Gaspreise in astronomische Höhen*. Wie mehrere Vergleichsportale ermittelt haben, muss ein durchschnittlicher Haushalt mit Mehrkosten von knapp 400 Euro rechnen. Verbrauchern wird nun zu einem Wechsel geraten, doch Vorsicht: Die Verbraucherzentrale warnt aktuell davor, den Top-Listen der Vergleichsportale blind zu vertrauen: „Auf den vorderen Plätzen sind keine Schnäppchen mehr zu finden, sondern bestenfalls Übergangstarife, um noch Schlimmeres zu verhindern“, so Udo Sieverding, Energieexperte der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.
Welche Gründe für die Preisanstiege bei Gas und Strom verantwortlich sind, zeigt kreiszeitung.de*

Besonders während der Heizperiode kann der Strom- und Gasverbrauch auch schon unter normalen Umständen ordentlich ans Geld gehen. Doch auch mit einem bewussten Verbrauch lässt sich im Haushalt bereits Geld sparen*. Bei der Beleuchtung kann es hilfreich sein, alte Leuchtmittel gegen moderne LED-Lampen auszutauschen oder Stand-by-Modi auszuschalten. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare