1. Startseite
  2. Verbraucher

Markthalle statt SB-Warenhaus: Supermarkt-Riese will sich neu ausrichten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tom Offinger

Kommentare

Das Logo vom Supermarkt Globus.
Globus positioniert sich neu (Symbolbild). © Manfred Segerer/IMAGO

Die Warenhäuser von Globus zählen zu den größten Supermärkten in Deutschland. Die Kette plant nun die Umsetzung eines neuen Konzepts und setzt dabei auf hochkarätige Hilfe.

St. Wendel/München - Kunden der Globus-Supermärkte* müssen sich in den kommenden Monaten wohl auf einige Veränderungen gefasst machen. Die Marke, die neben ihren großen Baumärkten auch SB-Warenhäuser betreibt, möchte mit neuem Namen und Konzept für Schlagzeilen sorgen. Dabei helfen sollen bekannte Gesichter, die sich mit der Neugestaltung von Supermärkten bestens auskennen.

Globus SB-Warenhäuser: Mit neuem Konzept zum Erfolg

An Stelle eines klassischen Einkaufshauses plant Globus eine Neukonzeptionierung als „produzierende Markthalle“. Im Zuge dieser Veränderung will das Unternehmen auch seinen Namen anpassen, aus „Globus SB-Warenhaus“ soll dann „Globus Markthallen“ werden. Das geht auf einen Bericht der Internetseite SOL.de zurück. Neben der Umbenennung soll auch die Gestaltung der Läden neu aufgerollt werden, gleiches gilt für den Ausbau der digitalen Vernetzung. Eigenproduktionen, Vielfalt, das Einkaufserlebnis an sich und der Service sollen im Zentrum dieser Überlegungen stehen.

Diese Neuausrichtung möchte das Unternehmen allerdings nicht alleine angehen. „Wir freuen uns, mit Jos de Vries und Wanzl zwei international anerkannte Ladengestalter gewonnen zu haben und nun gemeinsam den Schritt in die Umsetzung unseres neuen Selbstverständnisses als Markthalle zu gehen“, erklärt Jochen Baab, Sprecher der Geschäftsführung der Globus SB-Warenhäuser. Wanzl ist der weltweite größte Hersteller von Einkaufswägen und wird sich vornehmlich auf die Digitalisierung konzentrieren. Das Konzeptionsentwicklungs-Unternehmen Jos de Vries ist vor allem für die gestalterische Transformation der Häuser zuständig.

Neues Konzept: Globus setzt auf bewährte Hilfe

„Wir kooperieren bereits seit mehr als zehn Jahren mit Globus und freuen uns, das Unternehmen bei der Transformation vom SB-Warenhaus zur Markthalle zu begleiten“, verdeutlichte Jasmijn Prinssen, eine der Architekten bei Jos de Vries. „Gemeinsam mit Globus möchten wir die Erlebnisse der Kunden auf der Großfläche noch persönlicher und attraktiver gestalten sowie die Interaktion zwischen Mitarbeiter und Kunde intensivieren.“

Globus SB-Warenhäuser: In ganz Deutschland vertreten

Die großen Warenhäuser sind bisher an 51 Standorten in ganz Deutschland zu finden. Laut Angaben des Unternehmens konzentrieren sich die Standorte vornehmlich auf die Bundesländer Bayern, Hessen, Mitteldeutschland und das Saarland, wo die Supermarkt-Kette auch ihren Hauptsitz hat. (to) *Rhein24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare