1. Startseite
  2. Verbraucher

Hersteller ruft Reibekäse von Lidl zurück - es besteht Verletzungsgefahr

Erstellt:

Von: Nadja Zinsmeister

Kommentare

Ein bekannter Reibekäse, der bei Lidl vertrieben wird, wurde zurückgerufen. Grund sind mögliche Fremdkörper im Produkt. Auch Bayern ist von dem Rückruf betroffen.

München - Das Unternehmen GOLDSTEIG Käsereien Bayerwald GmbH ruft eines seiner Produkte zurück. Konkret handelt es sich dabei um die 250-Gramm-Packung von „Milbona Emmentaler gerieben“. Grund für den Rückruf ist eine mögliche Verletzungsgefahr beim Verzehr, wie der Hersteller in einer offiziellen Pressemitteilung am Freitagabend (22. Juli) mitteilte.

Rückruf von Reibekäse: Verletzungsgefahr beim Verzehr

Bei dem Reibekäse könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich blaue Kunststoffkörper in der betroffenen Packung befinden. Aufgrund dessen bestehe eine mögliche Verletzungsgefahr beim Verzehr. Kunden werden gebeten, das Käse-Produkt keinesfalls zu essen. Zuletzt wurde auch ein pflanzliches Käse-Produkt zurückgerufen.

„Milbona Emmentaler gerieben, 250 g“
GOLDSTEIG Käsereien Bayerwald GmbH ruft sein Produkt „Milbona Emmentaler gerieben, 250 g“ zurück. © Lidl

Vertrieben wurde der betroffene Käse in Lidl-Filialen in insgesamt acht Bundesländer: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein. Lidl selbst hat das Produkt bereits aus dem Verkauf genommen. Wie es in der Miteilung weite heißt, wird der Kaufpreis „selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons“.

ProduktnameMilbona Emmentaler gerieben
Betroffene Packungseinheit250 g
HerstellerGOLDSTEIG Käsereien Bayerwald GmbH
Mindesthaltbarkeitsdatum08.09.2022 und 10.09.2022
VeterinärkennzeichenDE BY 301 EG
Betroffene BundesländerBaden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein

Mit unserem Verbraucher-Newsletter bleiben Sie immer auf dem neusten Stand in Sachen Verbraucherinformationen und Produktrückrufe.

Auch interessant

Kommentare