Herzogenaurach

„Streifen lösen sich im Wasser“: Adidas ruft Serie zurück

Der Sportartikelhersteller Adidas hat Kinder-Bademode aus Sicherheitsgründen zurückgerufen.

Herzogenaurach - Kindern bis einschließlich 14 Jahren werde dringend empfohlen, die Badeanzüge, Bikinis und Badehosen der sogenannten Infinitex 3-Streifen-Serie nicht zu nutzen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Herzogenaurach mit. Aktuellen Kundenberichten zufolge würden sich die drei markentypischen Streifen an den Seiten der Kleidungsstücke bei Berührung mit Wasser zum Teil lösen. Dadurch könnten etwa Schlaufen entstehen, in denen sich die Kinder verheddern könnten.

Die Kleidung könne unter Erstattung des vollen Kaufpreises bei Adidas oder autorisierten Fachhändlern zurückgegeben werden, teilte das Unternehmen mit. Der Verkauf der Produkte sei gestoppt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP / CHRISTOF STACHE

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückruf wegen Gesundheitsgefahr: Edeka warnt vor beliebtem Produkt 
Rückruf bei Edeka: Der Supermarkt warnt wegen möglicher Erstickungsgefahr vor einem beliebten Produkt. Es kann Fremdkörper aus Kunststoff enthalten.
Rückruf wegen Gesundheitsgefahr: Edeka warnt vor beliebtem Produkt 
Hundefutter-Rückruf bei Rewe und Baumarkt Toom: Auch Halter durch Bakterien gefährdet 
Aktuell ruft ein Hersteller sein Hundefutter zurück, das bei Rewe und dem Baumarkt Toom verkauft wird. Auch für die Halter der Hunde besteht Gefahr. 
Hundefutter-Rückruf bei Rewe und Baumarkt Toom: Auch Halter durch Bakterien gefährdet 
Noch ein Rückruf: Nach Weihenstephan-Rückruf warnt „Bärenmarke“ vor Bakterien in der Milch
Nur wenige Stunden nachdem die Molkerei Weihenstephan Milch zurückgerufen hatte, warnt nun „Bärenmarke“ vor einer bakteriellen Verunreinigung. 
Noch ein Rückruf: Nach Weihenstephan-Rückruf warnt „Bärenmarke“ vor Bakterien in der Milch
„Unwiderruflich“: WhatsApp schmeißt Nutzer raus - obwohl sie nichts Falsches gemacht haben
WhatsApp hat einige User verärgert - denn hunderten Nutzern wurden über Nacht die Konten gesperrt, Reaktivierung nicht möglich.
„Unwiderruflich“: WhatsApp schmeißt Nutzer raus - obwohl sie nichts Falsches gemacht haben

Kommentare