Ikea Coronavirus
+
In Kiel ist ein bekannter Corona-Gegner aus einer Ikea-Filiale geworfen worden. Symbolfoto

Kein Kaffee für Querdenker

Trotz Attest: Ikea wirft prominenten Corona-Gegner raus

Ein prominenter Corona-Gegner wollte bei Ikea in Kiel einen Kaffee trinken. Eine Maske trug er aber nicht. Trotz Attest warf ihn das Möbelhaus raus.

Kiel - Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt auch in Schleswig-Holstein. Sich davon zu befreien, ist grundsätzlich auch ohne Attest möglich. Allerdings muss das glaubhaft gemacht werden, berichtet RUHR24.de*.

In einer Ikea-Filiale in Kiel wurde ein prominenter Corona-Gegner trotz eines solchen Attests vor die Tür gesetzt*. Eine Mitarbeiterin des schwedischen Möbelhauses bat Godwin Bachmann und seinen zwei Begleitern ein Gesichtsvisier anstelle der Maske an.

Weil die drei auch das nicht tragen wollten, rief die Mitarbeiterin die Polizei. Godwin Bachmann wandte sich mit dem Vorfall an die Kieler Nachrichten. Er habe sich als Mensch „aussortiert“ gefühlt. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare