+
Ikea bringt im Februar eine Smart-Home-Steuerung heraus. Macht der Möbelriese damit Amazon und Co. Konkurrenz? (Symbolbild)

Neuerung bei Möbelhaus

Ikea verkauft ganz neues Produkt - viele Kunden haben darauf gewartet

  • schließen

Es gibt was Neues aus Schweden: Seit Februar hat Ikea eine Neuerung im Sortiment. Im Onlineshop des Möbelhauses ist dieses neue Produkt schon verfügbar. 

  • Von Ikea gibt es ab Februar einen neuen Teil der Smart-Home-Steuerung
  • Bereits jetzt ist der Shortcut-Button namens Trådfri in einigen Filialen verfügbar. 
  • Macht das Möbelhaus damit anderen Herstellern wie Amazon, Bosch und Innogy Konkurrenz

Nachdem Amazon, Bosch, Innogy und Co. schon mit diversen Smart-Home-Steuerungen auf dem Markt sind, zieht jetzt auch der schwedische Möbelkonzern Ikea nach. Ab Sonntag, 2. Februar, kann online der Shortcut-Button Trådfri bestellt werden. Doch auch jetzt ist er schon in einigen Filialen vorrätig, wie Ikea auf seiner Homepage und auf Twitter schreibt. 

Ikea Shortcut-Button: Das sind die Funktionen von Trådfri

„Beginn den Tag auf bequeme Art: Per Knopfdruck!“, lautet die Beschreibung des neuen Shortcut-Button auf der Ikea*-Webseite. Mit dem Gadget könnten sowohl das Licht eingeschalten als auch die Rollos hochgezogen werden. Auch das Abspielen der Lieblingsmusik am Morgen sei damit kein Problem mehr. 

Ganz so einfach wie es sich auf den ersten Blick liest, ist es allerdings nicht. Nur der Shortcut-Button Trådfri reicht nicht aus, um alle Elemente bedienen zu können. Zusätzlich braucht man noch das Trådfri Gateway, also die zentrale Steuereinheit, und die Ikea Home Smart App

Ikea Smart-Home-Steuerung: Wie funktioniert das? 

In der Home Smart App des Möbelhauses können verschiedene Aktionen erstellt werden. Zum Beispiel das Anschalten der Deckenleuchte im Schlafzimmer oder das Hochziehen der Rollos im Wohnzimmer. Sobald der Trådfri Shortcut-Button mit dem Smartphone verbunden ist, können die eingestellten Aktionen ausgeführt werden. Dazu reicht laut Ikea ein Druck auf die jeweilige Taste auf dem kleinen Gadget. 

Video: Auch Amazon macht dem schwedischen Möbelriesen Ikea Konkurrenz

Eine Aktion oder Szene, wie Ikea es nennt, kann zudem „aus mehreren miteinander verbundenen Produkten bestehen, die in einer Gruppe zusammengefasst“ sind, heißt es auf der Homepage des Möbelhauses. Das heißt, dass zum Beispiel sowohl die Deckenlampe als auch die Nachttischlampen im Schlafzimmer gemeinsam geschaltet werden können.

Das sind die Kosten der einzelnen Teile zur Smart-Home-Steuerung bei Ikea

Das Trådfri Gateway ist mit einem Preis von 30 Euro noch im Rahmen. Der Shortcut-Button hingegen kann sich mit einem Preis von rund 6 Euro sehen lassen. Es sei jedoch gesagt, dass der Shortcut-Butten des Möbelhauses nur mit den Ikea Smart-Home-Produkten funktioniert.

Eine weitere Neuerung des Möbelriesen aus Schweden ist, dass er künftig auf kleinere Shops in Innenstädten setzt. Für Kunden soll es dort nur noch kleine Möbel und Deko-Artikel zum Mitnehmen geben.

Zu einem schrecklichen Unfall mit einer Ikea-Kommode kam es in den USA. Dabei wurde ein Kleinkind von der Kommode erschlagen. Jetzt haben sich die Familie und der schwedische Möbelkonzern geeinigt. 

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stiftung Warentest untersucht Proteinpulver: Bio-Produkte schneiden schlecht ab - das sind die Gewinner
Proteinpulver im Test von Stiftung Warentest. Teilweise sind die Eiweißpulver von schlechter Qualität - doch es gibt auch Gewinner und Überraschungen.
Stiftung Warentest untersucht Proteinpulver: Bio-Produkte schneiden schlecht ab - das sind die Gewinner
Coronavirus: 140.000 Mitarbeiter von Lidl und Kaufland sollen Prämie erhalten
Während der Coronavirus-Krise sollen die Mitarbeiter von Lidl und Kaufland für ihren außergewöhnlichen Einsatz eine Prämie erhalten. 
Coronavirus: 140.000 Mitarbeiter von Lidl und Kaufland sollen Prämie erhalten
Mit Globuli gegen Coronavirus?  Verbraucherzentrale warnt vor absurden Heilmethoden: doppelte Gefahr
Für das Coronavirus gibt es derzeit noch kein Heilmittel. Manche behaupten das Gegenteil. Die Verbraucherzentrale warnt jetzt vor unseriösen Heilmethoden.
Mit Globuli gegen Coronavirus?  Verbraucherzentrale warnt vor absurden Heilmethoden: doppelte Gefahr
Corona-Krise: Ein Produkt in Supermärkten extrem gefragt - Dr. Oetker muss reagieren
Deutschlands Supermärkte durchleben gerade einen großen Ansturm auf ihre Produkte. Hamsterkäufe sorgen für leere Regale. Jetzt reagieren auch Produzenten mit …
Corona-Krise: Ein Produkt in Supermärkten extrem gefragt - Dr. Oetker muss reagieren

Kommentare