Vorsicht 

Iglo-Rückruf: KATWARN-Warnung vor Tiefkühl-Produkt! Verzehr kann gefährlich sein

Der Tiefkühlkost-Hersteller Iglo ruft vorsorglich ein offenbar deutschlandweit verkauftes Produkt zurück. In den Packungen des Produktes ist teils ein falscher Inhalt gelandet.

  • Iglo Deutschland ruft eines seiner Produkte zurück
  • In den Verpackungen des Tiefkühl-Artikels ist teils ein falscher Inhalt gelandet
  • Allerdings sind nur bestimmte Artikel von dem Rückruf betroffen

Hamburg - Der Tiefkühlprodukt-Hersteller Iglo ruft eines seiner Produkte zurück. Betroffen ist der Artikel „Chicken Nuggets Classic“. Das Unternehmen informierte seine Kunden, dass in einzelnen Packungen einer Charge der falsche Inhalt gelandet sei. Iglo Deutschland bietet den Käufern deshalb an, die „Chicken Nuggets Classic“ zurückzugeben.

Katwarn-Rückruf für Iglo-Produkt: Falscher Inhalt in „Chicken Nuggets Classic“

Nach Angaben von Iglo Deutschland können sich in einzelnen Packungen statt der „Chicken Nuggets Classic“-Variante Nuggets mit Käsefüllung befinden. Dies ist insofern gefährlich, als dass somit das Allergen Milch enthalten ist. Sowohl Personen mit Laktoseintoleranz, als auch solche mit einer Milch-Allergie an sich sollten dementsprechend Vorsicht walten lassen. Auch die App Katwarn warnt deshalb mit dem Hinweis: „Sicherheitsrelevante Informationen ohne direkte Gefährdung.“

Zwischen den beiden Allergien muss prinzipiell unterschieden werden: Während bei Laktoseintoleranz Beschwerden wegen einer bestimmten Zuckerart verursacht werden, entstehen diese bei der Milch-Allergie durch Eiweiße.

Produktrückruf: Vorsorglicher Rückruf Chicken Nuggets Classic

Rückruf! Iglo ruft „Chicken Nuggets Classic“ zurück: Diese Packungen sind betroffen

Von dem Iglo-Rückruf betroffen sind aber nicht alle Packungen „Chicken Nuggets Classic“. Lediglich die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.2020 und zwei bestimmten Codes können den falschen Inhalt enthalten. Iglo kann den Rückruf sogar noch weiter einschränken: „Da es sich hier um einen sehr begrenzten Produktionszeitraum handelt, bittet das Unternehmen nicht nur den Code, sondern auch die genannte Uhrzeit zu beachten“, heißt es in der Pressemitteilung.

Betroffen sind letztlich die Iglo „Chicken Nuggets Classic“ mit folgenden Codes und Uhrzeiten:

  • L9271FW124/ Uhrzeit 05:00 - 06:00 
  • L9271GW124 / Uhrzeit 06:00 - 07:00

Das Unternehmen weist in der Mitteilung ausdrücklich darauf hin, dass ausschließlich die genannten Produkte betroffen sind. Alle anderen Iglo-Artikel könnten „bedenkenlos verzehrt werden“.

Der Handel und die zuständigen Behörden wurden von Firmenseite über den Rückruf informiert. Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses in dem Supermarkt zurückgeben, in dem es gekauft wurde. Der Markt erstattet nach Firmen-Informationen den Kaufpreis.

Video: Was ist Katwarn?

Jetzt schockt ein anderer Riese mit einem Rückruf: Vor einer bei Rewe verkaufte Schokolade wird gewarnt.

rjs

Rubriklistenbild: © pa/obs/iglo / Iglo

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Edeka-Rückruf: Wegen Lebensgefahr durch Käse wurde sogar Katwarn ausgelöst
Achtung vor diesem Käse, es besteht Lebensgefahr! Ein bei Edeka verkaufter Käse wurde jetzt zurückgerufen - schon wieder wurden Listerien gefunden. Sogar das Warnsystem …
Edeka-Rückruf: Wegen Lebensgefahr durch Käse wurde sogar Katwarn ausgelöst
Gesundheitsgefahr droht: Kaufland-Rückruf von beliebtem Produkt
Die Supermarktkette Kaufland verkündet den nächsten Rückruf für ein Lebensmittel-Produkt. Beim Verzehr einer eigens hergestellten Leberwurst drohen gesundheitliche …
Gesundheitsgefahr droht: Kaufland-Rückruf von beliebtem Produkt
Ikea: Machen Sie dort bloß nie diesen Fehler - Er könnte Sie sogar ins Gefängnis bringen
Eine Frau hat gemeinsam mit ihrem Vater bei Ikea eingekauft. Dabei passierte ihr ein blödes Missgeschick, das sie anschließend sogar ins Gefängnis brachte. 
Ikea: Machen Sie dort bloß nie diesen Fehler - Er könnte Sie sogar ins Gefängnis bringen
Drastischer Rückruf - Behörden lösen sogar per „Katwarn“ Alarm aus
Normalerweise lösen Behörden mit der App „Katwarn“ Katastrophen-Alarm aus. In einer aktuellen Warnung geht es aber um einen Produktrückruf. Das ist eher ungewöhnlich.
Drastischer Rückruf - Behörden lösen sogar per „Katwarn“ Alarm aus

Kommentare