+
Einige Kunden können sich die Produkte aus dem Online-Shop von Lidl auch an eine Filiale senden lassen.

Online-Shop des Discounters

Lidl bringt beliebten Service zurück - allerdings mit Veränderungen

  • schließen

Kunden können sich Einkäufe aus dem Online-Shop wieder an eine Filiale liefern lassen. Der Service existiert aber nur für Kunden in einem bestimmten Gebiet.

Neckarsulm - Online-Shopping ist beliebt und schon längst bei den Discountern angekommen. Lidl, Netto und Co. betreiben Shops, in denen sie ihre Angebotswaren, aber auch viele Artikel darüber hinaus an die Kunden bringen. Die Produkte können sich die Käufer nach Hause liefern lassen. Doch oft genug sind die Kunden nicht zu Hause, um Pakete in Empfang zu nehmen. „Warum kann man die Lidl-Einkäufe eigentlich nicht in eine Filiale liefern lassen“, haben sich wohl viele Kunden in den vergangenen zwei Jahren gefragt. Denn das ist eigentlich naheliegend. Schließlich betreibt der Discounter aktuell laut eigenen Angaben knapp 3.200 Filialen.

Lidl führt Filial-Abholung wieder ein

Bis 2017 hatte der Discounter diesen Service tatsächlich einmal angeboten. Damals konnten die Kunden online auch Lebensmittel kaufen. Doch als diese wieder aus dem Online-Shop entfernt wurden, beendete Lidl auch die Möglichkeit, Produkte an eine Filiale liefern zu lassen. Wie Chip.de vermeldet, ist der Dienst inzwischen aber wieder zurückgekehrt - zumindest in einigen Testfilialen.

Die 80 Filialen beschränken sich auf die Rhein-Neckar-Region. In dem Gebiet befinden sich unter anderem die Großstädte Mannheim und Heidelberg. Um das Angebot in Anspruch zu nehmen, muss allerdings die Lieferadresse des Kunden in der Region liegen. Ist das der Fall, kann der Versand an eine Filiale ausgewählt werden. Entscheiden sich die Kunden dazu, den Service in Anspruch zu nehmen, müssen sie sich in den Filialen nur an das Personal wenden.

Nicht nur das Gebiet ist beschränkt, sondern auch das Warensortiment. Da Lidl im Online-Shop keine Lebensmittel mehr anbietet, können Kunden nur Non-Food-Artikel an eine Filiale liefern lassen.

Lidl: Kunden könnten die Gelegenheit zum Einkaufen nutzen

Gegenüber Chip.de erklärte ein Sprecher des Discounters: „Aufgrund der Mischung aus ländlichen Gegenden und großen Städten testen wir die Filialabholung in dieser Region.“ Andere Einzelhandelsketten bieten diese Dienste ebenfalls an. Laut Chip.de lässt sich dabei feststellen, dass die Kunden die Abholung des Pakets mit dem Einkauf verbinden. Es ist offenbar für alle Beteiligten eine Win-Situation.

Wer nicht in dem Testbereich wohnt, kann seine Einkäufe aus dem Lidl-Online-Shop an eine Packstation liefern lassen. Von ihnen wurden kürzlich zahlreiche im Umfeld von Lidl-Filialen aufgestellt. An eine Packstation können sich Kunden allerdings auch Bestellungen anderer Online-Shops liefern lassen. 

dg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lidl hat neue Öffnungszeiten - Attacke auf die Konkurrenz
Die Discounterkette Lidl erweitert ihre Öffnungszeiten um eine weitere Stunde - und das hat einen ganz bestimmten Grund.
Lidl hat neue Öffnungszeiten - Attacke auf die Konkurrenz
Rückruf bei Lidl: Salmonellen in beliebtem Produkt - Warnung vor Gesundheitsgefahr
Lidl ruft ein beliebtes Produkt zurück. Es wurden Salmonellen gefunden. Für Senioren besteht sogar Lebensgefahr.
Rückruf bei Lidl: Salmonellen in beliebtem Produkt - Warnung vor Gesundheitsgefahr
Arzt warnt vor diesem Gratis-Werbegeschenk von Aldi - für eine Kundin allerdings zu spät
Der Discounter Aldi verteilt witzige Give-Aways. Manchen Kunden blieb das Lachen aber im Halse stecken, wie nun ein Arzt auf Facebook warnt.
Arzt warnt vor diesem Gratis-Werbegeschenk von Aldi - für eine Kundin allerdings zu spät
Kunde ekelt sich vor Discounter-Pommes - doch die Antwort von Aldi enttäuscht 
Ein Aldi-Kunde macht eine Ekel-Entdeckung in einer Tüte Tiefkühlpommes. Daraufhin äußert ein Facebook-User eine fiese Vermutung. Auch Aldi reagiert.
Kunde ekelt sich vor Discounter-Pommes - doch die Antwort von Aldi enttäuscht 

Kommentare