Eine Filiale des Discounters Lidl.
+
Vor einer Lidl-Filiale in Nordrhein-Westfalen kam es wegen der Maskenpflicht zu einem Vorfall. (Symbolbild)

Weitreichende Folgen

Frau sorgt in Lidl-Filiale für Eklat: Polizei vereitelt Fluchtversuch - dann wird sie handgreiflich

  • Michelle Brey
    vonMichelle Brey
    schließen

In Nordrhein-Westfalen ereignete sich am Montag ein unschöner Vorfall. Eine Lidl-Kundin weigerte sich eine Maske zu tragen und holte zum Schlag gegen einen Polizisten aus.

  • In einer Lidl-Filiale kam es am Montag in (14. Dezember) zu einem Eklat.
  • Eine Kundin weigerte sich die Corona-Maske zu tragen.
  • Die Frau wurde handgreiflich. Die Polizei reagierte mit zwei Anzeigen.

München/Lüdenscheid - Das Coronavirus macht auch kurz vor Weihnachten keinen Halt. Am Mittwoch (16. Dezember) verzeichnete Deutschland fast 1000 Covid-19-Todesfälle. Am gleichen Tag trat der harte Lockdown, über den Angela Merkel und die Länder-Chefs beraten hatten, in Kraft.

Der brisanten Corona-Lage zum Trotz hielt sich eine Frau in Nordrhein-Westfalen nicht an die Maskenpflicht. In Supermärkten und Discountern wie Lidl, Aldi, Edeka, Rewe, Penny und Co. ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes seit April verpflichtend.

Corona: Maskenstreit in Lidl-Filiale „eskalierte“ - Polizei schreitet ein

Wie aus einer Pressemitteilung der Polizei hervorgeht, „eskalierte ein Maskenstreit in einem Discounter“. Der Vorfall ereignete sich am Montag (14. Dezember) um 7.30 Uhr in der Früh. Eine Frau ignorierte mehrfache Aufforderungen, in der Lidl-Filiale einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wie unter anderem come-on.de* berichtete.

„Zwei zufällig anwesende Polizeibeamte in Zivil schritten ein und baten die renitente Kundin nach draußen zu gehen, um das Problem dort zu besprechen. Sie wiesen sich als Polizeibeamte aus“, heißt es in dem Polizeibericht. Die Frau soll den Polizisten jedoch das Zeigen ihres Personalausweises verweigert haben. Stattdessen habe sie fliehen wollen, was die Polizei verhinderte.

Lidl: Frau verweigerte Maske aufzusetzen - dann wird sie gegenüber Polizist handgreiflich

„Als die Polizeibeamten sie festhielten, holte die 38-Jährige zum Schlag aus“, geht aus dem Bericht hervor. Dem Beamten, der angegriffen wurde, gelang es auszuweichen. Die Aktion hatte jedoch weitreichende Folgen für die Maskenverweigerin.

Die Beamten riefen Verstärkung und hielten die Frau bis zum Eintreffen eines Streifenswagens fest. Zusätzlich zu einer Anzeige, die auf dem Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz basierte, wurde sie aufgrund eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte angezeigt. (mbr)

Auch interessant

Kommentare