1. Startseite
  2. Verbraucher

Lidl mit drastischer Maßnahme: Discounter sichert jetzt sogar Fleisch mit Diebstahl-Sperre

Erstellt:

Von: Patrick Freiwah

Kommentare

Wappen einer Lidl-Filiale (Symbolbild)
Logo einer Lidl-Filiale. © IMAGO/Michael Gstettenbauer

Weil Fleisch bei Lidl teurer geworden ist, notiert der Discounter in seinen Filialen einen Zuwachs an Diebstählen. Nun erfolgt eine ungewöhnliche Maßnahme.

Neckarsulm/München - Die Lebenshaltungskosten in Deutschland sind gestiegen. Aufgrund der Energiekrise gibt es in nahezu allen Branchen zum Teil massive Teuerungsraten zu beobachten. Das betrifft auch Grundnahrungsmittel wie Fleisch.

Weil aufgrund dieser Tatsache offenbar auch die Vorfälle an Diebstählen gestiegen ist, reagiert Lidl im Osten der Republik mit einer bemerkenswerten Maßnahme: In einigen sächsischen Filialen bietet der Discounter diverse Fleischwaren nur noch mit einer Diebstahlsperre an.

Lidl schützt sich gegen Langfinger - Lebensmittel mit Diebstahlsperre bestückt

Die dahinter liegende Ursache erscheint klar: In Krisenzeiten wird mehr geklaut als sonst, daher handelt es sich um eine Absicherung gegen Langfinger, die aufgrund gestiegener Preise öfter Artikel mitgehen lassen. In den entsprechenden Lidl-Filialen gibt es Erzeugnisse wie Hackfleisch, Hähnchenschenkel oder auch Rindergulasch somit nur noch mit Schutz. Aufnahmen davon kursieren im Netz (wir berichteten).

Dabei ist das Prinzip der Diebstahlsicherung auch deutschen Verbrauchern nicht unbekannt: Beispielsweise in Sport- oder Modegeschäften sind schon seit langer Zeit Produkte mit elektronischen Diebstahlsperren versehen, die beim Kauf an der Kasse entfernt beziehungsweise neutralisiert werden. Andererseits würde die Ware beim Verlassen des Geschäfts ein Alarmsignal aktivieren.

Lidl verkauft Fleisch mit Diebstahlsperre - Auch Butter ist mancherorts geschützt

Bei Lidl kommt dieses System nun also auch bei Lebensmitteln zum Einsatz. Eine offizielle Stellungnahme des Unternehmens gibt es bislang nicht - jedoch haben wir bereits im Juli berichtet, dass die Sicherung in Baden-Württemberg auch bei Butter zum Einsatz kommt. Dieses Szenario ist mittlerweile in weiteren Ländern längst Realität geworden: Beispielsweise werden auch in Polen und Großbritannien bestimmte Lebensmittel mancherorts nur noch mit Diebstahlsperre angeboten.

Derweil wird sich das Lidl-Sortiment vom kommenden Jahr an vermutlich umfassender ändern. Auslöser ist die Inflation:

Lidl: Inflation lässt Diebstähle von Grundnahrungsmitteln steigen

Bild.de zitiert Stefan Hertel vom Handelsverband Deutschland: „In den Vorjahren wurden am häufigsten kleine, teurere Produkte gestohlen wie zum Beispiel Batterien, Rasierklingen oder hochwertiger Alkohol.“ Erst jetzt würde im Rahmen der Energiekrise inklusive massiver Inflation das Phänomen Diebstahl von Grundnahrungsmitteln stärker ins Gewicht fallen.

Darüber hinaus geht Lidl gerade mit einem Angebot für die Türkei auf Kundenfang. Doch im Zielland am Bosporus kommt das überhaupt nicht gut an. (PF)

Auch interessant

Kommentare