Ein Schild an einer Lidl-Filiale.
+
Aktuell ist ein Lidl-Produkt von einem Rückruf betroffen.

„Chicken Teriyaki“-Style Salat

Rückruf bei Lidl: Beliebtes Produkt betroffen - Gesundheitsgefahr möglich

  • Nina Büchs
    vonNina Büchs
    schließen

Da Gesundheitsschäden nicht ausgeschlossen werden können, hat Lidl für den Homann-Salat „Chicken Teriyaki Style“ einen Rückruf gestartet.

  • Bei „Chicken Teriyaki Style Salat“ der Marke Homann droht Gesundheitsgefahr
  • Sesamsamen können Rückstände des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid enthalten
  • Verbraucher sollten nun Mindesthaltbarkeitsdatum und Chargen-Kennzeichnung prüfen

Dissen - Der Fertigsalate-Fabrikant Homann warnt Verbraucher davor, den Salat „Chicken Teriyaki Style“ zu verzehren. Dem Unternehmen zufolge können die im Salat enthaltenen Sesamsamen Rückstände des gesundheitsschädlichen Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid enthalten. Ethylenoxid ist krebserregend und giftig. Bei Betroffenen kann die Einnahme Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel, Haut- und Atemwegsreizungen, Übelkeit und Erbrechen herbeirufen. In hoch dosierten Mengen führt das Pflanzenschutzmittel zu Zuckungen, Krämpfen bis hin zum Koma.

Lidl: Daran erkennen Sie, ob Ihr Produkt vom Rückruf betroffen ist

Wie in der Pressemitteilung des Unternehmens angegeben, wurde der Salat als Aktionsartikel ab dem 19.10.2020 in den Filialen von Lidl verkauft. Von dem Rückruf* betroffen sind Produkte, die ab diesem Zeitpunkt erworben wurden und folgende Mindeshaltbarkeitsdaten sowie die angegebene Chargen-Kennzeichnung enthalten:

  • HOMANN Chicken Teriyaki Style Salat (150 g)
  • MHD 15.11.2020 und MHD 17.11.2020
  • Charge: 10583314 und 10591367
  • EAN: 4030800050710

Rückruf bei Lidl: Beliebter Salat betroffen - das sollten Verbraucher nun beachten

Um gesundheitliche Schäden zu vermeiden, sollten betroffene Verbraucher daher vom Verzehr des Salates absehen und das Produkt zur Lidl*-Verkaufsstelle zurückbringen. Dort wird der Produktpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons zurückerstattet. Weitere Informationen erhalten Verbraucher unter der Telefonnummer +49 5421 9498663.

Übrigens: Lebensmittel-Rückrufe sind keine Seltenheit. Erst kürzlich nahm der Aldi-Discounter auch einen Brie und einen Weichkäse des Herstellers JERMI* wegen möglicher Gesundheitsschäden aus dem Sortiment. (nb) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare