Der Markenname Lidl steht vor einer Filiale auf Einkaufswagen.
+
Discounter Lidl ruft beliebtes Produkt wegen Listerien zurück.

Auf keinen Fall essen!

Lidl: Rückruf wegen hohem Gesundheitsrisiko - beliebte Wurst verunreinigt!

Der bekannte Discounter Lidl hat eine Lyoner Wurst wegen Listerien-Gefahr zurückgerufen. Besonders gefährdet sind Schwangere, Kleinkinder und ältere Menschen.

  • Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor Lyoner Wurst.
  • Betroffen sind Produkte des bekannten Discounters Lidl.
  • Von einem Verzehr wird dringend abgeraten.

Neckarsulm - In einer beim Discounter Lidl angebotenen Wurst der Marke „Dulano Delikatess Lyoner“ ist nach Angaben des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) das Bakterium Listeria monocytogenes entdeckt worden.

Beim Verzehr könnten demnach schwere Magen- und Darmerkrankungen auftreten. Die Warnung betrifft die Wurst mit dem bereits abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatum 23. September 2020: „Bei bestimmten Personengruppen können ernste Krankheitsverläufe auftreten“, heißt es am Freitag in einer Warnung zum Rückruf. Zu den besonders gefährdeten Personen gehören Säuglinge, Kleinkinder, Schwangere sowie alte und kranke Menschen.

Rückruf bei Lidl: Diese Wurst ist mit Listerien befallen.

Bundesamt warnt vor Lyoner Wurst: Wegen Listerien besonders gefährlich für Schwangere

„Für Schwangere stellt L. monocytogenes ein besonderes Risiko dar, da es bei dem ungeborenen Kind durch eine Infektion zu Totgeburt, Frühgeburt und Neugeborenenlisteriose bzw. zu Hirn- und Hirnhautentzündung sowie Sepsis kommen kann.“, erklärt auch das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit auf seiner Webseite. Aufgrund des hohen Gesundheitsrisikos gilt es trotz des abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatums auf die Warnung zu achten.

Lidl-Rückruf wegen Listerien Gefahr: Welches Produkt ist konkret betroffen?

Die „Dulano Delikatess Lyoner, in Streifen geschnitten 2 x 200 g“ des Herstellers Firma Hans Adler OHG aus Bonndorf wurde bei Lidl in mehreren Bundesländern vertrieben. Konkret betroffen sind Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland.

Betroffen sei die Verpackungseinheit mit der Los-Kennzeichnung 230920LYG M:2 246 sowie mit dem Identitätskennzeichen DE EV 143 EG. (mam/dpa) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Auch interessant

Kommentare