+
Achtung bei Hackfleisch: Bei Lidl gibt es nun einen Rückruf.

Achtung vor diesem Produkt

Lidl-Rückruf: Schon wieder Plastikteile im Hackfleisch - Vorsicht, Verletzungsgefahr

  • schließen

Fast täglich gibt es Rückrufe. Aktuell ist ein Rinder-Hackfleisch von Lidl betroffen. Es ist nicht der erste Fall - doch das Problem ist oft ähnlich.

Rheda - Aktuell scheinen Rückrufaktionen von Lebensmitteln nicht abzureißen. Nun ist Hackfleisch erneut von einem Rückruf betroffen. Es handelt dabei um einen Warenrückruf des Produktes „Landjunker Rinderhackfleisch, 500 g“. Das Hackfleisch wurde bei Lidl verkauft. Betroffen ist Ware mit dem Verbrauchsdatum 14.10.2019, der Losnummer 36862231 und dem Identitätskennzeichen DE NW 20028 EG.

Lidl-Rückruf - Hackfleisch könnte Kunststoffteile enthalten - Gesundheitsgefahr bei Verzehr

Wie Lidl in einer Pressemitteilung mitteilt, könne nicht ausgeschlossen werden, „dass in dem betroffenen Produkt blaue Kunststofffremdkörper enthalten sind“. Da sich Kunden beim Verzehr des Hackfleischs verletzten könnten, „sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten“ und das Fleisch auf keinen Fall essen. Es ist nicht der erste Rückruf von Hackfleisch in diesem Jahr. Erst vor kurzem wurde ebenfalls Rinderhackfleisch zurückgerufen bei Lidl. Auch bei Aldi gab es bereits einen Rückruf von Hackfleisch. In beiden Fällen bestand die Möglichkeit, dass Kunststoff im Fleisch enthalten sein könnte. 

Das betroffene Hackfleisch des Herstellers SB-Convenience GmbH wurde bei Lidl in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verkauft. Lidl Deutschland habe aufgrund des konsequenten Verbraucherschutzes sofort reagiert und das Produkt aus dem Verkauf genommen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Das betroffene Hackfleisch kann auch ohne Vorlage des Kassenbons unter Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden.

Auch dieser Rückruf reiht sich aktuell ein in eine Reihe von Lebensmittel-Rückrufen. Besonders für Aufsehen haben der Mega-Rückruf um verseuchte Milch sowie mit Listerien belastete Wurstprodukte gesorgt. Ein doppelter Rückruf kam jetzt vonRewe und Penny. 

Video: Lidl ruft Hackfleisch zurück

Rückruf bei Lidl: Hackfleisch könnte möglicherweise Fremdkörper enthalten 

Von dem Rückruf ist ausschließlich das in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verkaufte Produkt "Landjunker Rinderhackfleisch, 500g" mit dem Verbrauchsdatum 14.10.2019, der Losnummer 36862231 und demIdentitätskennzeichen DE NW 20028 EG des Herstellers SB-Convenience GmbH betroffen.

Andere Produkte des Herstellers sowie Hackfleisch anderer Hersteller sind nicht vom Rückruf betroffen. Jedoch ist auch die Salami eines bayerischen Schlachthauses und der Joghurt einer beliebten Marke ebenfalls von einem Rückruf betroffen und Norma ruft wegen gefährlicher Keime ein eigentlich gesundes Produkt zurück. Ebenfalls bei Norma, aber auch bei Rewe, gibt es einen Rückruf von Fleischwaren.

Nicht Lidl, sondern eine andere große Supermarktkette steht aktuell vor dem Aus. Nach langwierigen Verhandlungen könnte sie nun verschwinden.

Wie gesund sind die Produkte, die im Einkaufswagen landen? Verbraucher achten immer mehr auf ihre Ernährung. Dem tragen auch Lidl und Aldi mit einer baldigen Neuerung Rechnung.

mlu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückruf wegen Gesundheitsgefahr: Edeka warnt vor beliebtem Produkt 
Rückruf bei Edeka: Der Supermarkt warnt wegen möglicher Erstickungsgefahr vor einem beliebten Produkt. Es kann Fremdkörper aus Kunststoff enthalten.
Rückruf wegen Gesundheitsgefahr: Edeka warnt vor beliebtem Produkt 
Hundefutter-Rückruf bei Rewe und Baumarkt Toom: Auch Halter durch Bakterien gefährdet 
Aktuell ruft ein Hersteller sein Hundefutter zurück, das bei Rewe und dem Baumarkt Toom verkauft wird. Auch für die Halter der Hunde besteht Gefahr. 
Hundefutter-Rückruf bei Rewe und Baumarkt Toom: Auch Halter durch Bakterien gefährdet 
Noch ein Rückruf: Nach Weihenstephan-Rückruf warnt „Bärenmarke“ vor Bakterien in der Milch
Nur wenige Stunden nachdem die Molkerei Weihenstephan Milch zurückgerufen hatte, warnt nun „Bärenmarke“ vor einer bakteriellen Verunreinigung. 
Noch ein Rückruf: Nach Weihenstephan-Rückruf warnt „Bärenmarke“ vor Bakterien in der Milch
„Unwiderruflich“: WhatsApp schmeißt Nutzer raus - obwohl sie nichts Falsches gemacht haben
WhatsApp hat einige User verärgert - denn hunderten Nutzern wurden über Nacht die Konten gesperrt, Reaktivierung nicht möglich.
„Unwiderruflich“: WhatsApp schmeißt Nutzer raus - obwohl sie nichts Falsches gemacht haben

Kommentare