LOTTO-Kugeln liegen auf einem Lottoschein (gestellte Szene).
+
Lotto am Samstag bringt Millionengewinn: 31-Jährige aus NRW tippt sechs Richtige

Lottogewinn bei 6 aus 49

Multimillionär im Lotto - und das mit falscher Superzahl

  • vonBettina Menzel
    schließen

Eine Lottospielerin gewann bei der Samstagsziehung am 17. April 2021 über vier Millionen Euro mit sechs Richtigen – ohne den Jackpot zu knacken.

München - Die Gewinnzahlen waren 18, 22, 25, 26, 36 und 48. Genau 4.099.482,60 Euro war diese Zahlenkombination wert. Die 31-jährige Lottospielerin war am Samstag deutschlandweit die einzige, die es in die sogenannte zweite Gewinnklasse schaffte. Deshalb nahm sie über vier Millionen Euro mit nach Hause, wie Lotto24 AG berichtete.

Über die Gewinnerin ist indes nur wenig bekannt: Die 31-Jährige aus Nordrhein-Westfalen möchte sich eigenen Angaben zufolge von dem Geld eine Ferienwohnung kaufen. Das bevölkerungsreichste Bundesland NRW konnte dieses Jahr bereits acht Lotto-Millionäre küren.

Gute Nachrichten gibt es aber auch für all jene, die an diesem Samstag nicht richtig lagen: Die Tipperin hatte die Superzahl falsch. Der Jackpot erhöht sich damit auf etwa sieben Millionen Euro.

Millionengewinn im Lotto: So hoch ist die Wahrscheinlichkeit wirklich

Beim Spiel 6 aus 49 liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit für sechs richtige Gewinnzahlen bei 1 zu 15.537.573. Die Chance, zu den 6 Richtigen auch noch die Superzahl richtig zu tippen liegt bei 1 zu 139.838.160. Forscher stellen immer wieder fest: Menschen sind nicht besonders gut darin, Wahrscheinlichkeiten intuitiv richtig einzuschätzen. Die Wahrscheinlichkeit, von einem Blitz getroffen zu werden, liegt beispielsweise deutlich höher als im Lotto zu gewinnen: Experten schätzen die Chance auf 1 zu 6 Millionen.

Gemessen an Auswertungen seit dem Jahr 1956 war 6 übrigens die am häufigsten gezogene Zahl, 13 hingegen zog die Glücksfee am seltensten. Wer darin jetzt ein Muster erkennen will: Jede Zahl hat die gleiche Gewinnwahrscheinlichkeit. Denn jede Ziehung ist unabhängig von der vorherigen – genau wie beim Münzwurf beeinflusst ein vorheriges Ergebnis nicht das nachfolgende.

Glückstreffer im Lotto: Kuriose Begebenheiten nach dem Lottogewinn

Etwa 7,3 Millionen Menschen spielen in Deutschland regelmäßig Lotto. Das ergibt eine Umfrage des IfD Allensbach. Über 20 Millionen spielen gelegentlich. Dabei passiert viel Kurioses: Während die einen die Lottoziehung kaum erwarten können, hat ein Ehepaar aus Schwaben seinen Glückstreffer von fast fünf Millionen erst mit dreiwöchiger Verspätung bemerkt. Noch schlimmer erging es einem Lottospieler aus den USA: Er gewann eine Million und musste kurz darauf feststellen, dass er seinen Lottoschein nicht mehr finden konnte.

Der höchste Einzelgewinn lag in der Bundesrepublik bislang bei 42,58 Millionen Euro. Viel Geldeinsatz ist für einen Gewinn nicht nötig: Ein Lottospieler aus dem bayerischen Schwaben setzte 2,40 Euro ein und gewann damit fast fünf Lottomillionen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare