1. Startseite
  2. Verbraucher

Neuerung bei Lotto: Was sich bei der Ziehung ändert

Erstellt:

Kommentare

Lotto-Spieler müssen sich ab sofort auf Änderungen bei der Ziehung einstellen. Bei den Zahlen soll in Zukunft vor allem mehr Transparenz im Vordergrund stehen.

Kassel - Ob sich Lotto-Spieler künftig andere Zahlen für ihr Glück überlegen? Der erste Lottogewinner in diesem Jahr kommt aus dem Kreis Offenbach und muss sich darum vermutlich keine Sorgen mehr machen. Seit dem 18. Januar findet das Spiel um die Millionen nun aber in einem modernisierten Lotto-Studio statt. So sollen unter anderem neue Ziehungstrommeln für die Lotto-Zahlen und Superzahl und ein umgebautes Lotto-Studio die Transparenz im Lotto-Spiel erhöhen, berichtet hna.de.

Die vergrößerte Ziehungstrommel gewährt einen noch besseren Blick auf den Ziehvorgang, wie das Portal chip.de berichtete. Zudem ist die Trommel auf eine Gesamthöhe von 1,92 Meter angewachsen. Der bisherige Greifarm aus Stahldraht wurde durch einen durchsichtigen Auffangstutzen ersetzt, der die Kugel durch das seitliche Auslaufrohr aus Acrylglas auf die Auslaufbahn bringt, wie die Rheinische Post berichtete. Neben der 360-Grad-Kamera im Studio wird es zudem eine weitere geben, die auf den Innenraum des neuen Ziehungsgerätes gerichtet ist. Auch dies soll zur Verbesserung der Transparenz beitragen.

Lottokugeln in der Ziehungsmaschine
Auch die Lottokugeln sind von den Änderungen betroffen. (Symbolbild) © Hoffmann / IMAGO

Neuerungen beim Lotto spielen: Neue Kugeln präsentieren die Zahlen zum Glück

Aber nicht nur die Ziehungstrommel selbst, auch die Kugeln im Inneren sind von den Veränderungen nicht ausgenommen. Die bisherigen Tischtennisbälle wurden durch etwas größere, beschriftete Weichkunststoffkugeln aus Polyurethan ersetzt. Dank dem neuen Material werden die Kugeln mit einem gänzlich anderen Geräusch durch die Trommeln kullern, was ein völlig neues Lotto-Gefühl mit sich bringen soll. Mehr Umfang bedeutet aber auch mehr Gewicht. So wächst das Gewicht der neuen Kugeln von 3,09 Gramm auf immerhin 25 Gramm an.

Bei all den Veränderungen bleibt aber eine Sache beim Alten: die auf der Rückseite des Maschinengestells montierte Schütte wird nach wie vor die 49 Lottokugeln per Steuerpult in die Ziehungstrommel befördern. Und auch bezüglich Sicherheit und bisheriger Lotto-Standards soll alles beim Alten bleiben. Dafür sorgt die österreichische Firma Form Orange, welche die Geräte unter höchsten Standards und Sicherheitsbedingungen hergestellt hat und von einer unabhängigen Prüfgesellschaft abgenommen wurden. Zudem werden die Geräte einmal im Jahr einer Prüfung unterzogen.

Ein Lottogewinn macht jedoch auch nicht immer glücklich, eine Lotto-Gewinnerin aus Großbritannien wünscht sich sogar, sie hätte nie gewonnen und bereut ihren Gewinn. (Niklas Müller)

Auch interessant

Kommentare