+
Schokoladen-Hersteller Milka sucht für einen Weihnachtsspot eine Hauptdarstellerin. (Symbolbild)

Wirbel um Weihnachtsspot-Casting

Milka will keine „rothaarigen oder übergewichtigen Kinder“ bei Casting haben

Schokoladen-Hersteller Milka sucht über eine Agentur für einen Weihnachtsspot eine Hauptdarstellerin. Die Formulierung der Anzeige sorgt für Entrüstung.  

London - Schokoladen-Hersteller Milka sucht für einen Weihnachtsspot eine Hauptdarstellerin. Die mit der Suche beauftragte Casting-Agentur Spotlight UK schaltete eine Anzeige, die für Empörung sorgt: Gesucht wird ein Mädchen, zwischen neun und elf Jahre alt. Es soll süß und unschuldig sein, Augen und Haarfarbe sind nicht wichtig, es dürfe jedoch keine roten Haare haben und nicht übergewichtig sein. Es müsse sehr klein und kindlich wirken. Internet-Userin Helen Raw wurde auf die Anzeige aufmerksam und postete sie auf Twitter.

Milka empört mit Casting-Anzeige: „Keine rothaarigen oder übergewichtigen Kinder“

Ein Sturm der Entrüstung tobte durch die sozialen Medien, auch US-Medien griffen das Thema auf. 

Sogar Boykott-Aufrufe wurden laut: „Keine Milka-Schokolade mehr, ich passe nicht in deren Raster“, schrieb etwa ein User unter das Posting von Helen Raw. 

Nach empörender Casting-Anzeige: Milka reagiert 

Inzwischen hat ein Sprecher der Milka-Muttergesellschaft Mondelez reagiert. „Wir möchten uns dafür bedanken, dass wir auf diese Ausschreibung aufmerksam gemacht wurden. Wir nehmen unsere Werbeverantwortung sehr ernst. Dieser Text entspricht nicht dem, den wir mit der Casting-Agentur geteilt haben und entspricht in keiner Weise unseren hohen Ansprüchen. Wir würden die Verwendung einer solchen Mitteilung niemals genehmigen und prüfen mit Hochdruck die Situation mit Spotlight UK, um zu verstehen, wie und warum sie geschehen ist“, so ein Statement gegenüber „nau.ch“

es 

Auch interessant: dm nimmt mehrere Produkte aus Sortiment - Rossmann bleibt standhaft 

Aldi-Süd-Kundin macht schleimige Ekel-Entdeckung in Buttergemüse

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kuriose Pizza: Kunde beschwert sich - Rewe reagiert mit Humor
Ein Rewe-Kunde erlebt bei einer Fertigpizza eine böse Überraschung und tut auf Facebook seinen Unmut kund. Doch Rewe kontert mit Humor.
Kuriose Pizza: Kunde beschwert sich - Rewe reagiert mit Humor
Medikamenten-Warnung: Krebsgefahr - Problem größer als befürchtet
Rückruf wegen erhöhter Krebsgefahr: Wie das Bundesinstitut für Arzneimittel nun selbst erklärt, könnten Sodbrennen-Medikamente verunreinigt worden sein. 
Medikamenten-Warnung: Krebsgefahr - Problem größer als befürchtet
Lidl: Hersteller ruft bekanntes Marken-Waschmittel zurück - es ist mikrobiologisch belastet
Der Hersteller von Ariel hat das beliebte Waschmittel zurückgerufen, das bei Lidl verkauft wurde. Grund ist eine mikrobiologische Belastung.
Lidl: Hersteller ruft bekanntes Marken-Waschmittel zurück - es ist mikrobiologisch belastet
Aldi schließt diese besondere Filiale - für den Grund gibt es Kritik
Ein historischer Standort von Aldi in Essen soll dichtmachen. Die Unternehmerfamilie hängt emotional an dem Haus - doch das Management hat andere Pläne.
Aldi schließt diese besondere Filiale - für den Grund gibt es Kritik

Kommentare