+
Real ruft nun ein beliebtes Produkt zurück. 

Salmonellen nachgewiesen 

Nach Real: Rewe ruft beliebtes Produkt zurück: „Unerwünschte Keime“ entdeckt 

  • schließen
  • Marc Dimitriu
    Marc Dimitriu
    schließen

Eine Supermarktkette ruft ein beliebtes Produkt zurück. Der bundesweit verkaufte Artikel wurde offenbar mit Salmonellen verunreinigt. 

Update vom 31. Mai 2019: Nachdem bereits Real Sonnenblumenkerne der Firma Maryland wegen Salmonellengefahr zurückgerufen hat, zieht nun auch Rewe nach. In der Routinekontrolle eines einzelnen Beutels wurden Salmonellen nachgewiesen. Die betroffene Ware wird aus dem Verkauf genommen.

Erstmeldung vom 26. Mai 2019: Real ruft beliebtes Produkt zurück: „Unerwünschte Keime“ entdeckt 

Die Firma Maryland ruft aus Gründen des Verbraucherschutzes Sonnenblumenkerne aus dem Eigenmarken-Sortiment der real GmbH zurück. Während die Firma zunächst angab, dass nicht ausgeschlossen werden könne, dass sich in dem Produkt „unerwünschte Keime“ befinden, folgte kurze Zeit später die Bestätigung: „In einer Routinekontrolle wurden Salmonellen nachgewiesen“. Dies berichtet produktrueckrufe.de.

Rückruf: Supermarktkette real ruft Sonnenblumenkerne zurück 

Von dem Rückruf betroffen sind die Sonnenblumenkerne der Marke „real Quality“ des 500 Gramm Beutels mit der Chargennummer „L NBEN“ und der 1.000 Gramm Beutel mit der Chargennummer „L OBEN“. Beide wurden mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Mai 2020 ausgezeichnet. Wie die Firma weiter berichtet, ist offenbar mit einem bundesweit erfolgten Verkauf in allen real-Filialen zu rechnen. Das Produkt wurde mittlerweile aus dem Verkauf genommen. Es wird jedoch davon abgeraten, bereits gekaufte Artikel mit den betroffenen Chargen zu verzehren. 

Dieses Produkt wird nun zurückgerufen. 

Betroffene Packungen können in jeder Filiale der Supermarktkette zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird zurückerstattet. Salmonellen können verschiedene Erkrankungen verursachen, darunter Durchfall, Erbrechen, Fieber und Bauchschmerzen. Für ältere Personen oder immungeschwächte Betroffene kann eine Infizierung mit den Bakterien auch lebensbedrohlich sein. 

Auch in zahlreichen Filialen des Discounters Penny wurde ein Produkt aus dem Sortiment genommen. Die Hersteller rufen die Ware zurück, da der eine Sache für den Verbraucher gefährlich werden kann. Der Discounter Lidl ruft hingegen ein Produkt zurück. Eltern sollten sofort handeln, es herrscht akute Verletzungsgefahr. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ekel-Fund bei Aldi: Kundin beschwert sich öffentlich bei Aldi - und bekommt prompt die Antwort
Für eine Aldi-Kundin war das einer zu viel: Schon zum zweiten Mal findet sie in ihren „Steinofen-Brötchen“ nicht nur das, was sie erwartet hatte. 
Ekel-Fund bei Aldi: Kundin beschwert sich öffentlich bei Aldi - und bekommt prompt die Antwort
Medikamenten-Warnung: Krebsgefahr - Problem größer als befürchtet
Rückruf wegen erhöhter Krebsgefahr: Wie das Bundesinstitut für Arzneimittel nun selbst erklärt, könnten Sodbrennen-Medikamente verunreinigt worden sein. 
Medikamenten-Warnung: Krebsgefahr - Problem größer als befürchtet
Lidl-Rückruf: Waschmittel wegen Verunreinigung aus dem Verkehr gezogen
Beim Hersteller von Ariel gibt es einen Rückruf. Ein beliebtes Waschmittel, das bei Lidl angeboten wurde, enthielt nicht näher genannte Verunreinigungen.
Lidl-Rückruf: Waschmittel wegen Verunreinigung aus dem Verkehr gezogen
Kuriose Pizza: Kunde beschwert sich - Rewe reagiert mit Humor
Ein Rewe-Kunde erlebt bei einer Fertigpizza eine böse Überraschung und tut auf Facebook seinen Unmut kund. Doch Rewe kontert mit Humor.
Kuriose Pizza: Kunde beschwert sich - Rewe reagiert mit Humor

Kommentare