Netto Marken-Discount Schriftzug außen an einer Netto Filiale
+
Netto hatte eine außergewöhnliche Geschenkidee zum Muttertag - Kundin ärgert sich.

Ungewöhnliches Produkt

„Corona-Scherz?“ Kundin blättert durch Netto-Prospekt – als sie Muttertagsgeschenk sieht, ist sie empört

Am 9. Mai ist Muttertag. Netto kam zu diesem Anlass auf eine ungewöhnliche Geschenkidee, über die sich manche Kundin allerdings gar nicht amüsieren konnte.

Es müssen nicht immer Schokolade und Blumen sein. Die Idee von Netto: Warum nicht einmal Toilettenpapier im Muttertags-Design anbieten? Limited Edition, mit Duft, dreilagig und mit Herzchen verziert – was wünscht man sich mehr? So einiges, dachte sich eine Kundin, die auf der Netto-Facebookseite fragt: „Ich habe eben euer Prospekt für die kommende Woche angeschaut. Ist das euer Ernst mit dem Klopapier oder soll das ein trauriger Versuch eines Corona-Scherzes sein?“ Andere hingegen finden die Idee nicht so schlimm: „Verstehe diese Aufregung nicht“, sagt eine Userin. „Was ist an Klopapier mit Herzchen drauf verwerflich?”

Netto bietet spezielles Toilettenpapier-Design auch zu Weihnachten und zum Valentinstag 

Der Discounter selbst erklärt die Wahl dieses Muttertags-Geschenkes so: „Bei unseren Wochenaktionsartikeln achten wir auf thematisch passende, saisonale Themenaufhänger. Beispielsweise bieten wir entsprechend der Kundennachfrage anlässlich Weihnachten, Valentinstag oder auch zum Muttertag Drogerieprodukte wie Küchentücher und Toilettenpapier im passenden Design an.“

Immerhin stehen in den farbigen Herzen auch nette Worte an die Mama wie „Du bist die Beste!“ und „Danke“. Das überzeugt allerdings nicht alle, denn auch auf Twitter hagelt es Kritik. Jemand vermutet: „Ich glaube das ist für Menschen, die ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter haben ...“

Ein gutes Geschenk zum Muttertag zu finden ist gar nicht so schwer:

Wer also zum Toilettenpapier im Muttertags-Design greifen will, sollte vielleicht darauf achten, dass das am Sonntag nicht das einzige Geschenk bleibt. So oder so: Die Aktion brachte den Netto-Discounter in jedem Fall ins Gespräch. Schlechte Werbung ist auch Werbung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare