+
Horror-Fund in Netto-Filiale. 

Das Brot bewegt sich! 

Ekel-Fund in Netto-Filiale: Kunden greifen sofort zur Handy-Kamera

Das Brot bewegt sich! Kunden machten in einer Netto-Filiale eine äußerst unhygienische Entdeckung und stellten ein Video davon online. 

  • In einer Netto-Filiale in Essen machte ein Kunde eine ekelhafte Entdeckung.
  • Er filmte eine Maus, die sich in der Brotausgabe zu schaffen macht.
  • Die Filiale wurde daraufhin einen Tag lang geschlossen und von Spezialisten gereinigt.

Essen - Ein Verbraucher in Essen musste während seines Einkaufs in einer Netto-Filiale eine tierische, wohl nicht ganz freiwillige Bekanntschaft machen. In den sozialen Netzwerken geht aktuell ein Video viral, das einen kleinen, mit Fell besetzten Besucher zeigt, der sich kostenlos an der Brotausgabe des Discounters bedient. 

Nager in Brot-Regal: Kunden filmen tierischen Besucher in Netto-Filiale

Das Video, das Kunden aufgenommen und anschließend online gestellt hatten, zeigt unzumutbare Bedingungen: Nach dem Motto Selbstbedienung sitzt eine Maus oder Ratte im Brot-Regal und macht sich gemütlich an Krümeln und Co. zu schaffen, die Kunden scheinen sie dabei nicht zu stören. Informationen von Sat.1 NRW zufolge soll das Tier nicht die erste Sichtung gewesen sein. Bereits eine Woche davor sollen Personen nach ihrem Einkauf Nager gesichtet und gemeldet haben.

Das Video erreichte nach seiner Veröffentlichung die Essener Behörden, die Filiale wurde daraufhin geschlossen. Spezialisten sollen das Gebäude gereinigt haben und mögliche Zugänge für Mäuse und Ratten unzugänglich gemacht haben. Netto selbst äußerte sich zu dem Vorfall mit den Worten: „Der im Video gezeigte Zustand entspricht in keiner Weise unseren Unternehmensrichtlinien: Unsere Fachkollege vor Ort haben bereits Maßnahmen ergriffen und umgesetzt.“

Lesen Sie auch: In Gernlinden wurde am Samstag eine Netto-Filiale überfallen. Die Kassiererin des Discounters wurde mit einem Messer bedroht. Der Täter flüchtete zunächst.

Netto-Filiale nach Nagerbefall einen Tag lang geschlossen

Wie Sat.1 NRW weiter berichtet, sei bei einer Kontrolle am Mittwoch jedoch wieder alles in einem guten Zustand gewesen. Die Filiale hatte damit insgesamt einen Tag geschlossen und danach wieder eröffnet. Ein Zuständiger des Lebensmittelüberwachungsamt bestätigte gegenüber dem Sender, dass man lediglich von einem geringen Befall ausgehe - der jedoch trotzdem nicht zu unterschätzen ist. Denn durch den Urin oder Kot können möglicherweise Bakterien weitergegeben werden. Den ein oder anderen Kunden dürfte das Video im Netz jedenfalls erst einmal gründlich abgeschreckt haben. 

Auch in einem Münchner Supermarkt wurden Mäuse beobachtet, wie merkur.de* berichtet. Allerdings war es hier nicht nur eine. Noch schlimmer traf es eine Kundin, die das Tier in ihrem Einkauf entdeckte.

nz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefährliche Entdeckung bei Penny - Besorgter Kunde: „Will nicht qualvoll verrecken“ 
Ein Penny-Kunde hat in einem Markt eine gefährliche Entdeckung gemacht: In einem Facebook-Post weist der Mann den Discounter auf das Problem hin - dieser reagiert darauf.
Gefährliche Entdeckung bei Penny - Besorgter Kunde: „Will nicht qualvoll verrecken“ 
Sparkasse plant 2020 eine große Veränderung - viele Kunden warten bereits darauf
Apple Pay gibt es bereits seit geraumer Zeit bei der Sparkasse. Diese plant für das Jahr 2020 jedoch eine enorme Ausweitung des mobilen Bezahldienstes. 
Sparkasse plant 2020 eine große Veränderung - viele Kunden warten bereits darauf
Radikale Änderungen bei Aldi: Experte mit Kritik - „stellt sich  Frage, ob es nicht ...“
Funktioniert das Modell Aldi noch? Der einst so erfolgreiche Discounter hat Schwierigkeiten, mit seiner Konkurrenz mitzuhalten. 
Radikale Änderungen bei Aldi: Experte mit Kritik - „stellt sich  Frage, ob es nicht ...“
Conditioner im Öko-Test: Haar-Spülungen fallen durch - Schadstoffe bei mehreren Markenprodukten entdeckt
Öko-Test untersuchte insgesamt 30 Haar-Spülungen. Es gab ein erschreckendes Ergebnis. Die Tester fanden gefährliche Stoffe in den Conditionern.
Conditioner im Öko-Test: Haar-Spülungen fallen durch - Schadstoffe bei mehreren Markenprodukten entdeckt

Kommentare