Einkaufen wie bei Tante Emma

„Plauderkasse“: Supermarkt eröffnet Spezial-Kasse - der Sinn dahinter ist ernst

  • Carolin Huber
    vonCarolin Huber
    schließen

Eine Supermarkt-Kette macht mit einer ungewöhnlichen Aktion von sich reden: Die „Plauderkasse“ soll ein gesellschaftliches Problem bekämpfen.

  • Eine Supermarkt-Kette in den Niederlanden bietet seit Juli eine „Plauderkasse“ an.
  • Dort dürften sich Kunden bei ihrem Einkauf Zeit lassen.
  • Außerdem wurde in Zusammenarbeit mit einer Organisation eine Kaffee-Ecke eingerichtet.

Vlijmen - Ein Supermarkt in der niederländischen Gemeinde Vlijmen hat eine sogenannte „Plauderkasse“ eingerichtet. Dabei handelt es sich um eine Kasse, an der die Kunden ganz in Ruhe ein Pläuschchen mit dem Kassierer halten dürfen - so wie früher bei Tante Emma. 

Plauderkasse in niederländischem Supermarkt: Es geht um ein ernstes Thema

Was sich zunächst einfach nach einer netten Idee in unserer schnelllebigen Welt anhört, hat einen ernsten Hintergrund: Es geht darum, das Thema Einsamkeit zu bekämpfen, von dem vor allem alte Menschen betroffen sind - auch in Deutschland. "Wir wollen, dass das Einkaufen Spaß macht und sich nicht überstürzt anfühlt. Der persönliche Kontakt ist uns sehr wichtig. Und deshalb haben wir die Plauderkasse eingerichtet", sagt Dick de Fijter, Niederlassungsleiter der Jumbo-Filiale in Vlijmen in einem niederländischen Beitrag auf der Unternehmens-Website

In einem Video, das der Supermarkt auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hat, ist die feierliche Eröffnung zu sehen, der auch der niederländische Gesundheitsminister Hugo de Jonge beiwohnte. Im Begleittext zum Posting heißt es: „Ein schönes Video über die erste Plauderkasse, die bei uns geöffnet hat! Ältere Menschen, die jemanden zum Reden brauchen, bekommen ihn jederzeit in unserer Filiale in Vlijmen.“ Dass Supermärkte sich aufgrund von steigender Online-Konkurrenz neue Services ausdenken, um Kunden zu locken, ist grundsätzlich nichts Neues. Rewe bietet seinen Kunden seit Dezember 2019 zum Beispiel einen Wäscheservice an.  

Nicht nur Plauderkasse: Niederländischer Supermarkt richtet auch eine Gesprächsecke ein

Jumbo-Chefin Colette Cloosterman - van Eerd erklärt: "Unsere Filialmitarbeiter kennen die Kunden und spüren regelmäßig Anzeichen von Einsamkeit im Laden.“ Deswegen geht die Supermarkt-Kette noch weiter. In Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation „Alles vor Mekaar“ (etwa: „Alles füreinander“) hat der Supermarkt eine Kaffee-Ecke eröffnet, in der einsame Menschen jederzeit einen Ansprechpartner finden. Bei Kaffee und Kuchen können sie außerdem mit Nachbarn in Kontakt kommen. 

„Alles vor Mekaar“ postete eine Bilderstrecke der Eröffnung auf Facebook und freute sich über die „tolle Unterstützung im Kampf gegen die Einsamkeit“:

Es dürfte also zukünftig lustig zugehen im Jumbo-Supermarkt in Vlijmen. Zum Lachen gebracht hat Internet-Nutzer auch dieses Foto eines kleinen Jungens in einem Einkaufswagen. Das Foto eines Mädchens vor einem Kühlregal offenbart seine ganze Kuriosität dagegen erst beim zweiten Hinsehen

Rubriklistenbild: © dpa / Jens Kalaene

Auch interessant

Kommentare