Die blaue Dose von Nivea hat jeder schon einmal gesehen. Doch wie gut ist die Creme der Marke wirklich? 
+
Eine Handcreme von Nivea hat ein neues Design - die Verbraucherzentrale offenbart dahinter eine dreiste Preiserhöhung (Symbolbild)

Verbraucherzentrale sauer

Nivea-Hammer: Creme plötzlich teurer – aber keiner soll es merken

Nivea ist wohl eine der beliebtesten Kosmetikmarken der Deutschen. Eine dreiste Preiserhöhung für eine Creme hat nun aber viele Kunden verärgert.

Beiersdorf, der Hersteller von Nivea, hat das Design bei der „Nivea Hand Creme Intensive Pflege“ verändert – und dabei klammheimlich den Preis erhöht. Kunden reagierten verärgert auf den Preissprung – denn am Inhalt hat sich nichts geändert, berichtet RUHR24*.

Aus diesem Grund hat die Verbraucherzentrale Hamburg die Nivea-Creme zur Mogelpackung des Monats April gekürt*. Denn der Nivea-Hersteller hat nicht nur das Aussehen geändert, sondern auch die Größe der Handcreme. Die Handcreme wird nur noch mit 75 statt wie bisher 100 Milliliter Inhalt verkauft – kostet aber wie bisher 1,85 Euro. Das ist ein Preisanstieg von 33 Prozent. Auf Nachfrage der Verbraucherzentrale reagierte Beiersdorf nicht mit offenen Karten, sondern gab lediglich bekannt, die Änderungen hätten zu höheren Kalkulationen beigetragen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare