Rückruf für Handcreme (Symbolbild).
+
Rückruf für Handcreme (Symbolbild).

Sie wird bei Norma verkauft

Handcreme-Rückruf: Achtung, Bakterien-Gefahr für die Hände

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

Eigentlich soll eine Handcreme ja der Haut guttun - bei diesem Produkt kann aber genau das Gegenteil passieren! Der Hersteller ruft sie wegen Infektionsgefahr zurück.

  • In zahlreichen Norma-Filialen wurde die „Elcurina Intensiv Handcreme mit Sheabutter & Allantoin“ verkauft.
  • Der Hersteller ruft die Handcreme nun zurück.
  • Grund für den Rückruf* sind Bakterien.

Der Hersteller ruft die „Elcurina Intensiv Handcreme mit Sheabutter & Allantoin“ zurück. Wie die Heinrich Hager GmbH & Co mitteilte, wird die Handcreme mit der Chargennummer 00760 zurückgerufen. Grund sind Bakterien. Im Rahmen einer mikrobiologischen Eigenkontrolle wurde in Produkten der Chargen-Nummer vereinzelt eine erhöhte Anzahl von Bakterien der Art „Pluralibacter gergoviae“ festgestellt. Diese können auf geschädigter Haut zu Infektionen oder Reizungen führen können, wie Produktwarnung.eu berichtet.

Video: Warum gibt es immer mehr Rückrufe?

Hersteller ruft Handcreme zurück: Sie wurde in zahlreichen Norma-Filialen verkauft

Die Handcreme wurde in Norma-Filialen verkauft. Betroffen sind folgende Bundesländer:

  • Bayern
  • Baden-Württemberg
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen.
Handcreme zurückgerufen: Bakterielle Infektion droht - Keime oftmals gegen Antibiotika resistent

Es kommt nicht selten vor, dass ein Rückruf fehlerhafte Produkte aus dem Verkehr zieht. Die häufigsten Ursachen lassen sich klar nachvollziehen.*

Handcreme-Rückruf (Norma): Bakterielle Infektionen könnte drohen

Kunden, die die Creme noch zuhause haben, werden gebeten, sie nicht mehr zu verwenden. Sie können das Produkt auch ohne Kassenbon zurückgeben und bekommen den Kaufpreis zurückerstattet.

Die Bakterien kommen zwar überall in der Umwelt vor, sie könnten aber bei gesundheitlich geschwächten Menschen oder bei bestehenden Hautverletzungen zu einer bakteriellen Infektion führen.

Bundesinstitut warnt vor Bakterien in Handcreme: Keime sind oftmals gegen Antibiotika resistent

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfI) schreibt dazu: „Es ist zwar davon auszugehen, dass die meisten Bakterien beim Abspülen des Duschgels von der Haut ebenso abgespült werden, eine Infektion über verletzte Haut oder empfindliche Schleimhautareale jedoch möglich ist. 

Bakterien der Art Pluralibacter gergoviae kommen überall in der Umwelt vor. Sie können bei gesundheitlich geschwächten Menschen oder bei Menschen nach einem chirurgischen Eingriff gelegentlich zu schweren bakteriellen Infektionen führen.“ Und fügt an: „Diese Keime sind oftmals gegen Antibiotika resistent, was eine Behandlung erschwert.“

---

KATWARN-Warnung: Schnittkäse zurückgerufen. Der Verzehr kann vor allem für Schwangere gefährlich werden.

Hundesnack-Rückruf bei Edeka: Vor allem für Herrchen und Frauchen große Gefahr.

Auch in Mandeln aus dem Netto-Sortiment wurden Krankheitserreger gefunden.

Eine Marmelade wird wegen möglicher Glassplitter im Produkt zurückgerufen.

Achtung, nicht verzehren! Ein Eier-Rückruf wurde auch über KATWARN verbreitet.

Zuletzt warnte Discounter Aldi vor einem populären Einkaufswagen-Trick.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deos ohne Aluminium: Macht Alu doch nicht krank? Neue Studie überrascht
Seit Jahren haben Aluminium-Deos einen schlechten Ruf und gelten als Krankheitsrisiko. Tatsächlich ist das Leichtmetall jedoch unbedenklich - behauptet zumindest das …
Deos ohne Aluminium: Macht Alu doch nicht krank? Neue Studie überrascht
Lebensgefahr für Kinder: Handel ruft Schwimmflügel zurück
Eine große Handelskette informiert über einen Rückruf von Schwimmflügeln. Ein Sicherheitsmangel des Produkts könnte sogar zum Ertrinken führen.
Lebensgefahr für Kinder: Handel ruft Schwimmflügel zurück
Rückruf bei Edeka und Rewe: Infektionsgefahr! Fleisch könnte Parasiten enthalten
Rückruf bei Rewe und Edeka: Die Supermarkt-Ketten rufen Fleisch zurück, weil es Parasiten enthalten kann. Es besteht erhöhte Infektionsgefahr.
Rückruf bei Edeka und Rewe: Infektionsgefahr! Fleisch könnte Parasiten enthalten
Rückruf von Süßigkeiten: Erstickungsgefahr droht! Kunden sollen die Leckerei sofort umtauschen
Über einen Rückruf von Süßigkeiten informiert ein deutscher Importeur. Laut dem Verbraucherportal Lebensmittelwarnung drohe beim Verzehr Erstickungsgefahr.
Rückruf von Süßigkeiten: Erstickungsgefahr droht! Kunden sollen die Leckerei sofort umtauschen

Kommentare