+
Die Platzierung dieses Gegenstands findet ein Penny-Kunde brandgefährlich. (Screenshot)

Gefährliche Entdeckung

„Qualvoll verrecken“: Kunde ärgert sich über Penny-Filiale und erhebt schwere Vorwürfe

Ein Kunde von Penny hat in einer Filiale eine gefährliche Entdeckung gemacht: In einem Facebook-Post weist er auf das Problem hin - mit drastischen Worten.

  • In einem Markt von Penny hat ein Kunde eine brandgefährliche Entdeckung gemacht
  • Er postet ein Foto dazu auf Facebook
  • Der Discounter hat bereits auf den Hinweis reagiert

Nonnweiler - Was ein Kunde in einemPenny-Markt in der Gemeinde Nonnweiler im Saarland entdeckt hat, wühlte ihn offenbar stark auf. In einem Facebook-Post weist er den Discounter Penny auf ein Problem hin, dass gefährliche Folgen haben könnte. Seinen Fund hat er auch mit einem Foto dokumentiert. Er bittet Penny darum, dafür zu sorgen, „dass sowas in Zukunft nicht mehr vorkommt“.

Penny: Kunde unterstellt dem Discounter, Brandschutz auf die leichte Schulter zu nehmen

Mit dieser Mitteilung wandte sich ein Penny-Kunde an den Discounter. (Screenshot)

Was war passiert? Der Kunde hatte festgestellt, dass derNotausgang des Marktes mit mehreren Einrichtungsgegenständen versperrt war. „Liebes Penny-Team, diesen komplett zugestellten Notausgang habe ich vorhin in eurer Filiale in Nonnweiler erblickt“, schreibt er auf Facebook zu seinem Foto. Seiner Meinung nach, im Falle eines Feuers eine potenzielle Todesfalle. „Qualvoll verrecken, weilBrandschutz auf die leichte Schulter genommen wird, ist nämlich nicht so mein Ding, wisst ihr?“, schreibt der Nutzer in seinem Facebook-Post. Tatsächlich scheint die Sorge des Mannes berechtigt, wenn man sich das von ihm veröffentlichte Bild betrachtet. Vor dem Notausgang steht einWühltisch gefüllt mit Produkten, die nicht zu genau erkennen sind. Ebenfalls vor dem Notausgang steht eine Präsentationsbox mit mehreren Pflanzen. Im Ernstfall wäre eineFlucht hier wohl wirklich schwierig.

Video: Ekel-Video bei Netto

Discounter antwortet dem Kunden: „Vielen Dank für deinen Hinweis“

Der Discounter hat die Beschwerde des Mannes offenbar zur Kenntnis genommen. „Vielen Dank für deinen Hinweis, wir leiten das direkt einmal weiter. Viele Grüße, dein Penny-Team“, schreibt der Discounter auf Facebook. Ein anderer Facebook-Nutzer findet den Facebook-Post des Kunden dagegen unangebracht: Er findet, der Mann hätte sich gleich im Markt bei den Angestellten melden sollen, und ihnen das Problem schildern können. Der Original-Poster verteidigt jedoch sein Vorgehen: „Ich melde solche Vorfälle immer an den Kundenservice, die Zentrale, wie auch immer“, schreibt er. „Wenn die Situation es zulässt, spreche ich es zusätzlich vor Ort an, was aber eben meist ins Leere führt.“ Offenbar ist es nicht das erste Mal, dass er sich in solchen Fällen an ein Unternehmen wendet: „... das ist nicht mein erstes Rodeo. Normal schreibe ich die betroffenen Unternehmen immer per Messenger oder E-Mail an und bekomme i.d.R. stets positive Rückmeldungen.“

Immer wieder machen Kunden bei den Discountern Entdeckungen, auf die sie die Unternehmen im Internet hinweisen. Meistens sind dies allerdings eher Ekel-Funde, die sie in den Sozialen Netzwerken teilen - so wie in diesem Fall bei Penny. Ein Vergleich von Penny und Netto in einer TV-Doku enthüllte zuletzt die erschreckende Wahrheit über Discounter-Fleisch.

Penny-Kunden aufgepasst! Für eine beliebte Traubensorte von Rewe und Penny gibt es derzeit nämlich eine Rückrufaktion. Denn die Früchte weisen eine erhöhte Belastung von Pestizidrückständen auf. 

sep

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona: Spezielle Einkaufszeiten für Rentner und ältere Mitbürger? Was in anderen Ländern längst gilt
Zum Schutz der Risikogruppe: Supermärkte in Ländern wie Irland und Australien haben wegen der Corona-Krise zu bestimmten Uhrzeiten nur noch für ältere Menschen geöffnet. …
Corona: Spezielle Einkaufszeiten für Rentner und ältere Mitbürger? Was in anderen Ländern längst gilt
Polizei-Einsatz am Rewe: Kunde soll Einkaufswagen nehmen und rastet aus
Polizei-Einsatz am Rewe: Ein Kunde wollte nicht einsehen, dass er einen Einkaufswagen mitnehmen muss und rastete aus.
Polizei-Einsatz am Rewe: Kunde soll Einkaufswagen nehmen und rastet aus
Mit diesen geheimen Tricks können Nutzer ihr Android-Smartphone schneller machen
Fast jedes Smartphone wird im Laufe der Benutzungsdauer langsamer. Mit ein paar kleinen Tricks können Android-Nutzer ihr Smartphone wieder schneller machen. 
Mit diesen geheimen Tricks können Nutzer ihr Android-Smartphone schneller machen
WhatsApp: Neues praktisches Feature kommt - geht es in Wahrheit um Werbeanzeigen? 
WhatsApp hat sich etwas Neues ausgedacht und beglückt seine Nutzer mit einem neuen praktischen Feature. Doch dahinter könnte eine Werbestrategie stecken. 
WhatsApp: Neues praktisches Feature kommt - geht es in Wahrheit um Werbeanzeigen? 

Kommentare