1. Startseite
  2. Verbraucher

Urlaub, Corona-Regeln, Rente: Das alles änderte sich in Deutschland im Juni 2020

Erstellt:

Von: Fabian Müller

Kommentare

Zum 1. Juni 2020 gibt es einige Änderungen und es gelten neue Gesetze in Deutschland. Hier finden Sie die wichtigsten Änderungen in der Übersicht.

München - In Zeiten des Coronavirus* kommt es zu vergleichsweise vielen Regeländerungen, es gibt neue Gesetze und Richtlinien, an die sich die Bürger nun halten müssen. Ein Überblick, was sich im Juni 2020 ändern wird.

Corona-Kontaktbeschränkungen bleiben - es gibt aber weitere Lockerungen

Die Bundesregierung hatte ursprünglich geplant, am 5. Juni über die aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen* zu beraten. Das Treffen wurde abgesagt, es gibt Streit zwischen Bund und Ländern. Geeinigt wurde sich darauf, dass die Kontaktbeschränkungen* bis zum 26. Juni gelten sollen, allerdings dürfen sich ab dem 6. Juni zehn Personen oder die Angehörigen zweier Hausstände gleichzeitig treffen. Eine Höchstzahl an Personen in Wohnung oder Haus soll es hingegen nicht mehr geben. Den Umfang und die genaue Umsetzung der Lockerungen entscheiden die Bundesländer für sich. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte angekündigt, weiter auf die Kontaktbeschränkungen setzen zu wollen. 

Corona-Änderungen im Juni: Sind Reisen ins Ausland bald wieder möglich?

Generell gilt die weltweite Reisewarnung, die Außenminister Heiko Maas (SPD) für Touristen ausgesprochen hatte, bis zum 14. Juni. Die Bundesregierung geht aber mittlerweile davon aus, dass touristische Reisen in weiten Teilen Europas im Sommer wieder möglich sein werden. 

Wird Urlaub im Sommer möglich sein? Die Reisewarnungen sollen ab Mitte Juni nicht mehr gelten.
Wird Urlaub im Sommer möglich sein? Die Reisewarnungen sollen ab Mitte Juni nicht mehr gelten. © dpa / Sina Schuldt

Ab dem 15. Juni soll die Reisewarnung* für die 31 europäischen Staaten aufgehoben werden. Vorausgesetzt natürlich, dass es die jeweilige Situation bezüglich des Coronavirus* in den einzelnen Ländern zulässt. Dann könnten auch Reisen nach Pfingsten* in die beliebten Urlaubsregionen in Italien, Kroatien oder Frankreich wieder möglich sein. 

Finanzhilfen angekündigt: Familienbonus, Autokaufprämie, Unterstützung für Firmen

Die Bundesregierung hat in den vergangene Wochen und Monaten gigantische Beträge in die Hand genommen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie möglichst gering zu halten. Im Juni sollen es nun eine weitere Runde der Finanzhilfen geben. 

Über die genaue Umsetzung des Konjunkturpakets wird wohl Anfang Juni verhandelt werden. 

Kitas öffnen wieder flächendeckend

Einige Bundesländer erlauben es schon, andere ziehen im Juni nach. Kindertagesstätten dürfen jetzt fast überall wieder öffnen. Allerdings gibt es vor allem bei den Kitas unterschiedliche Bedingungen:

In einigen Bundesländern haben die Fitnessstudios bereits geöffnet, im Juni ziehen etwa Bayern und Berlin nach.
In einigen Bundesländern haben die Fitnessstudios bereits geöffnet, im Juni ziehen etwa Bayern und Berlin nach. © dpa / Bernd Wüstneck

Rentenerhöhung kommt - doch nicht alle profitieren sofort

Den rund 21 Millionen Rentnern in Deutschland wird die Rente zum 1. Juli erhöht, denn: Die alljährliche Rentenanpassung* steht an. Ausgezahlt wird der neue Betrag meist schon Ende Juni. Wann die erhöhte Rente auf dem Konto landet, hängt vom Zeitpunkt des Beginns der Rente ab. Wer vor oder seit März 2004 seine Rente erhalten hat, bekommt die Erhöhung nun schon Ende Juni ausbezahlt, liegt der Rentenbeginn später, landet das Plus erst Ende Juli beim Empfänger. Die Zahlung erfolgt aber auf jeden Fall automatisch. In den alten Bundesländern steigt die Rente um 3,45 Prozent, in den neuen Bundesländern um 4,20 Prozent

Diese Regelungen laufen im Juni aus:

Einige Regeln und Neuerungen der vergangenen Wochen laufen im Juni aus:

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare